Gemeinderat Großrinderfeld: Rainer Gerhards – Ihre Wahl

Die Wahlen zum Gemeinderat Großrinderfeld 2024 rücken näher, und ich, Rainer Gerhards, bin bereit, meine bewährte Arbeit für Sie und Großrinderfeld fortzusetzen. Mit dem klaren Leitbild „Fakten statt Mythen“ strebe ich danach, gerade in herausfordernden Zeiten, das Beste für unsere Gemeinde und jeden Einzelnen zu erreichen. Bitte geben Sie mir Ihre Stimme, um gemeinsam Großrinderfelds Zukunft zu gestalten.

Foto: Rainer Gerhards, er setzt sich für Großrinderfeld als lebenswerte Wohngemeinde ein. Kandidat für den Gemeinderat bei der Wahl Großrinderfeld.
Rainer Gerhards setzt sich für Großrinderfeld als lebenswerte Wohngemeinde ein. Er kandidiert für den Gemeinderat bei der Wahl Großrinderfeld. (Foto: Heiko Kritz)

Achtung Wahlkampfbeitrag: Er gibt die persönliche Meinung des Kandidierenden oder der Gruppe wieder und ist nicht notwendigerweise neutral gehalten.

Ich setze mich im Gemeinderat für Großrinderfeld als lebenswerte Wohngemeinde einwie schon 2019 versprochen. Und damit man hier bei uns vor Ort, in Großrinderfeld, Gerchsheim, Schönfeld und Ilmspan, wirklich gut leben kann, dafür ist Einiges nötig. Man glaubt es kaum. Geben Sie mir bei den Wahlen Großrinderfeld die Chance, dies weiter umzusetzen!

Diese Seite wird beständig ergänzt. Bitte besuchen Sie sie mehrfach.

Welche Themen sind für die Wahl Großrinderfeld wichtig?

Diese Themen sind mir wichtig für Großrinderfeld:

  • Bildung und Kinderbetreuung: Engagement für einen Bildungscampus in Großrinderfeld, finanziert durch gezielte Fördermittel, um Bildung und Betreuung zu stärken.
  • Energiewende: Erfolgreiche Umsetzung des „Energie Großrinderfeld„-Konzepts, um nachhaltigen Nutzen für die Gemeinde zu sichern, ohne Kompromisse bei der Lebensqualität.
  • Wirtschaftliche Entwicklung: Förderung lokaler Unternehmen und Schaffung von nachhaltigen eigenen Einnahmequellen der Gemeinde.
  • Nachhaltigkeit und Umweltschutz: Verpflichtung zu nachhaltigen Lösungen, die unsere Umwelt schützen und die Lebensqualität in Großrinderfeld erhalten.
  • Digitale Infrastruktur: Vorantreiben der Digitalisierung in Großrinderfeld, um unsere Gemeinde als digitalen Vorreiter zu etablieren.
  • Gesundheitsversorgung und Nahversorgung: Sicherstellung einer umfassenden Gesundheits- und Nahversorgung in allen Ortsteilen, zumindest aber in Gerchsheim und Großrinderfeld.
  • Verkehrsinfrastruktur und Mobilität: Verbesserung von ÖPNV und Radwegen, aber auch Förderung der Elektromobilität, da individuelle Mobilität auf dem Land auch künftig notwendig bleibt.
  • Integration und Zusammenhalt: Förderung des Gemeinschaftsgefühls und erfolgreiche Integration aller Bürger, auch vor dem Hintergrund aktueller Herausforderungen wie der Flüchtlingssituation.
  • Transparenz: Weitere Ausweitung umfassender Transparenz in der Gemeindearbeit, um Entscheidungen für alle Bürger nachvollziehbar zu machen.
  • Krisensicherheit: Stärkung der Resilienz von Großrinderfeld gegenüber globalen Krisen, um die Sicherheit und das Wohlbefinden aller Einwohner zu gewährleisten.

Diese Themen sind entscheidend für die Zukunftsfähigkeit und Lebensqualität in Großrinderfeld, Gerchsheim, Schönfeld und Ilmspan. Durch gezielte Maßnahmen und Projekte in diesen Bereichen möchte ich mithelfen, unsere Gemeinde zu stärken und weiterzuentwickeln. Bei der Kommunalwahl Großrinderfeld entscheiden Sie darüber, ob ich das darf.

Für welchen Stil in der Gemeinderatsarbeit stehe ich?

Als Rainer Gerhards bin ich bekannt für einen pragmatischen, transparenten und bürgernahen Ansatz in meiner Rolle als Mitglied des Gemeinderat Großrinderfeld. Mein Handeln zeichnet sich durch folgende Punkte aus:

  • Faktenbasierte Entscheidungen: Fundierte Recherche und klare Informationen sind die Basis meiner Entscheidungen, um das Beste für Großrinderfeld und seine Ortschaften zu erreichen. Kurz gesagt: „Fakten statt Mythen“.
  • Ehrlichkeit und Offenheit: Offene Kommunikation ist mir wichtig, auch bei schwierigen Themen. Ich stehe zu meinen Überzeugungen und sorge für Klarheit.
  • Engagement für die gesamte Gemeinde: Mein Einsatz gilt dem Wohl der Gesamtgemeinde Großrinderfeld mit allen Ihren Ortschaften. Denn nur gemeinsam sind wir stark.
  • Transparente Kommunikation: Ich lege Wert auf offene Darlegung meiner Entscheidungen, um Vertrauen zu fördern und zur Teilnahme am Gemeindeleben anzuregen.
  • Zukunftsorientierte Lösungen: Aktive Suche nach modernen Lösungen und Technologien prägt mein Handeln, besonders in den Bereichen Digitalisierung und Nachhaltigkeit.
  • Konstruktive Zusammenarbeit mit dem Bürgermeister: Die produktive Partnerschaft mit Bürgermeister Leibold ermöglicht die Umsetzung gemeinsamer Visionen für das Wohl unserer Gemeinde.

Dieser Stil und dieses Engagement im Gemeinderat sind darauf ausgerichtet, kontinuierlich das Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger von Großrinderfeld zu verdienen und zu rechtfertigen. Ich hoffe, Sie befürworten meinen Stil und geben mir Ihre Stimme bei der Wahl Großrinderfeld.

Wahl Großrinderfeld: Wer ist denn eigentlich Rainer Gerhards?

Seit über 20 Jahren bin ich, Rainer Gerhards, 57, Teil der Großrinderfelder Gemeinschaft. Als technischer Informatiker und Betriebswirt, verheiratet und Vater, bringe ich eine vielseitige Perspektive in mein Engagement für unsere Gemeinde ein. Meine Erfahrungen im Katastrophenschutz und als Inhaber einer kleinen Software-Firma, zusammen mit meiner Rolle als Lead-Developer des renommierten rsyslog Open Source Projekts, haben mir gezeigt, wie wichtig Zusammenarbeit, klare Kommunikation und innovative Lösungen sind.

Mit über 40 Jahren Berufserfahrung, insbesondere in Beratung und Support großer internationaler Organisationen und der Entwicklung globaler Standards im Bereich „Computer Logging„, verfüge ich über ein tiefes Verständnis für technologische und organisatorische Herausforderungen. Diese Expertise möchte ich nutzen, um Großrinderfeld weiterhin zukunftsorientiert und gemeinschaftlich zu gestalten.

Weitere Details zu mir finden Sie hier auf der Webseite, zum Beispiel meine vollständige Biographie.

Meine politische Haltung

In der politischen Landschaft Großrinderfelds sehe ich mich als Vertreter einer sachorientierten und bürgernahen Politik, über traditionelle Parteigrenzen hinweg. Deshalb kandidiere ich bei der Wahl Großrinderfeld für die „Initiative Mündiger Bürger“ (IMB), eine Gruppierung, die sich parteiunabhängiger, transparenter Politik für die Gemeinde mit allen ihren Ortschaften verpflichtet fühlt.

In unserer Gemeinderatsarbeit zählen nicht Parteizugehörigkeiten, sondern individuelle Überzeugungen und das persönliche Engagement für das Wohl Großrinderfelds. Abstimmung nach Fraktionen gibt es traditionell im Großrinderfelder Rat nicht. Mein Anliegen ist es, nach bestem Wissen und Gewissen zum Vorteil unserer Gemeinde zu handeln. Beurteilen Sie mich anhand meiner Ziele und Visionen für Großrinderfeld – denn hier steht der Mensch und nicht die Liste im Vordergrund.

Ihre Stimme zählt – So wählen Sie bewusst:

Bei der bevorstehenden Kommunalwahl in Baden-Württemberg haben Sie die Möglichkeit, Ihre Stimmen gezielt zu verteilen. Dank des besonderen Wahlverfahrens können Sie bis zu drei Stimmen einem Kandidaten geben – eine Chance, Ihre Unterstützung deutlich zu machen. Natürlich würde ich mich über jede Ihrer Stimmen freuen, aber noch wichtiger ist mir, dass Ihre Wahl zählt und Ihre Stimme gültig ist.

Angesichts der komplexen Wahlregeln passieren leider oft Fehler, die zu ungültigen Wahlzetteln führen. Um dies zu vermeiden, möchte ich Ihnen ein hilfreiches Erklärvideo der Landeszentrale für politische Bildung an die Hand geben. Es erläutert neutral und verständlich, wie Sie Ihre Stimme korrekt abgeben können.

Dieses Video ist bei YouTube gespeichert. Um es zu sehen, müssen Sie daher der Verbindung zu YouTube zustimmen. Hierdurch werden Daten an YouTube übertragen. Ihre Zustimmung wird 30 Tage in einem Cookie gespeichert. In dieser Zeit wird sofort eine Verbindung aufgebaut. Erst danach werden Sie wieder um Ihre Zustimmung gebeten.

YouTube Datenschutzerklärung

Weitere Details zu YouTube finden Sie auch in unserer Datenschutzerklärung.

Informieren Sie sich, nutzen Sie Ihre Wahlmöglichkeiten voll aus und machen Sie Ihre Stimme gültig – für eine starke Gemeinde und eine Vertretung, die Ihre Interessen widerspiegelt.

Wahl Großrinderfeld: Wann wird gewählt?

Die Wahl in Großrinderfeld mit Kommunalwahl und Europawahl findet am Sonntag, 9. Juni 2024 statt. Es werden Gemeinderat, Kreisrat und europäisches Parlament gewählt. Außerdem finden die Wahlen zum Ortschaftsrat für Großrinderfeld, Gerchsheim, Schönfeld und Ilmspan statt.

Wo kann ich einen Wahlschein Online Beantragen?

Der sogenannte „Internetwahlschein“ kann bei der Gemeinde Großrinderfeld unter diesem Link beantragt werden. Beachten Sie: der Stimmzettel selbst ist immer in Papierform. Sie können lediglich den Wahlschein als solches Online beantragen. Es findet keine elektronische Wahl über das Internet statt!

Kleine Terminübersicht zu den Wahlen

23.05.2024 Informationsveranstaltung für Erstwähler („Erstwählerforum“ im Sitzungssaal des Rathaus. Beginn 19 Uhr.

19.04.2024 Die Namen der Kandidierenden sind nun offiziell bekannt [Artikel hier]. Sie wurden von der Gemeinde bekannt gemacht (tatsächlich schon ab 18. via Mitteilungsblatt).

08.04.2024 Die Sitzung des Gemeindewahlausschuss fand statt. Dabei wurden alle Wahlvorschläge zugelassen. Damit bin ich jetzt auch offiziell Kandidat. Die vollständigen Listen mit allen Kandidierenden werden voraussichtlich Ende nächster Woche von der Gemeinde bekannt gemacht und dann hier berichtet. Zum Bericht zur Sitzung des Gemeindewahlausschusses geht es hier.

Meine bisherige Arbeit im Gemeinderat

Taten zählen mehr als Worte. Hier finden Sie einen Auszug von Berichten aus und für meine Arbeit im Gemeinderat. Lesen Sie einfach einmal nach. Eine vollständige Übersicht finden Sie hier.

  • Großrinderfeld: aus der Gemeinderatssitzung vom 16.01.2024
    Die Jahresauftakt-Sitzung in Großrinderfeld war kurz, schließlich ist die nächste schon wieder in drei Wochen. Die Tagesordnung war mit weitgehend unstrittigen Punkten gefüllt, die aber nun doch erledigt werden mussten. Hier wieder ein Einblick in die Sitzung.
  • Großrinderfeld: aus der Gemeinderatssitzung vom 19. Dezember 2023
    Die letzte Gemeinderatssitzung im Jahr 2023 war ganz von der Diskussion um die Investitionsförderung für Vereine geprägt. Die Tagesordnung war kurz, hatte der Rat sich doch erst vor zwei Wochen getroffen. Neben dem Thema Förderung gab es daher „nur“ Bauanträge sowie Routine zur Bebauungsplanung.
  • Großrinderfeld: Solider Haushalt in schwieriger Lage
    Die Dezember-Sitzung stand ganz im Zeichen des Haushalt 2024 für Großrinderfeld. Einfach war der diesmal nicht. Viele Diskussionen gab es auch über ein Baugesuch. Ebenso standen Förderzusagen für die Vereine auf dem Programm – und konnten gewährt werden.
  • Der Haus-Neubau und der Gemeindehaushalt…
    Wer in Großrinderfeld bauen möchte, würde auch gerne einen Bauplatz finden. Daher arbeitet die Gemeinde immer daran, Möglichkeiten zu schaffen und Bauplätze anbieten zu können. So nebenbei hat das auch Auswirkungen auf den Gemeindehaushalt. Hier ein paar Infos dazu.
  • Großrinderfeld: Windrad genehmigt, Feldwegesanierung auf den Weg gebracht
    Wichtigste Punkte der November-Sitzung des Gemeinderats Großrinderfeld waren die Feldwege-Sanierung sowie ein „Bauantrag“ für das seit Jahren umstrittene Windrad an der Gemarkungsgrenze zu Werbach. Dazu gab es auch viele Routinepunkte, die aber natürlich auch wichtig sind.
  • Benachrichtigung bei neuen Meldungen!
    Etwas in eigener Sache: ich teste im Moment eine Möglichkeit, Sie automatisch zu informieren, wenn es Neues auf rainer-gerhards.de gibt. Wenn Sie dem zustimmen, gibt es künftig einen Hinweis, sobald hier auf der Seite neue Artikel erscheinen. Dafür brauchen Sie auch nicht extra täglich vorbei zu schauen.
  • Gerchsheim: Gesundheits- und Senioreneinrichtung eröffnet
    Leichter Regen konnte die Stimmung nicht trüben: die Gesundheits- und Senioreneinrichtung in Gerchsheim konnte heute bei bester Stimmung eingeweiht werden. Mein meinte fast, auf einem Volksfest zu sein. Gefühlt der ganze Ort war anwesend. Pünktlich um 11:30 begrüßte Bürgermeister Johannes Leibold Ehrengäste und Interessierte. Anschließend wurde zur Besichtigung der neuen Einrichtung geladen. Die Gerchsheimer Vereine …
  • Waldbegehung in Schönfeld
    Fest auf dem jährlichen Gemeinderatsterminplan steht eine „Waldbegehung“. Dabei schauen die Mitglieder des Gemeinderats sich den Wald an, bekommen Informationen von den Förstern und Diskutieren. Gestern war es wieder soweit, diesmal in Schönfeld.
  • Großrinderfeld: Bauantrag für Windrad Werbachhäuser Berg
    Es ist so weit: der Bauantrag für das Windrad am Werbachhäuser Berg wurde aktualisiert und steht erneut zur Entscheidung an. Es handelt sich um das Windrad, das in der Vergangenheit so viel „Gegenwind“ erhielt. Der Antrag kommt nicht unerwartet und muss diesmal voraussichtlich genehmigt werden. Es dürfte sich um das letzte Windrad außerhalb des Verbundes …
  • Warum ich die geplanten Windkraft-Standorte befürworte
    Am kommenden Dienstag, 10. Oktober, geht es für die „Energie Großrinderfeld“ an erste praktische Schritte. Dann beraten wir über die Aufnahme von drei Standorten in die Flächennutzungsplanung. Sie liegen zwischen Großrinderfeld und Gerchsheim. Dies ist der erste konkrete Schritt in einem langen Verfahren.