SuedLink: Main-Tauber Kreis, Großrinderfeld

Der Baden-Württembergische Teil von SuedLink beginnt im Main-Tauber Kreis in der Gemeinde Großrinderfeld. So wie es ausschaut, beginnt der reguläre Ausbau in Großrinderfeld als einem der ersten baden-württembergischen SuedLink Abschnitte. Eventuell findet in Großrinderfeld sogar der erste Bau im Ländle statt.

Voruntersuchungen an der SuedLink-Trasse in Großrinderfeld. (Foto: Rainer Gerhards, Januar 2024)

Auf dieser Seite möchten wir Informationen zum Vorhaben und zum Ausbau vorstellen. Darüber hinaus werden wir den Baufortschritt dokumentieren. Unser Ziel ist es, seriös und zuverlässig über den SuedLink Ausbau vor Ort zu informieren. Unser geographischer Schwerpunkt ist die Gemeinde Großrinderfeld und der Main-Tauber Kreis.

Diese Seite wird fortlaufend aktualisiert. Sie ist als Einstiegsseite gedacht. Detailmeldungen erfolgen in gesonderten Artikeln.

Möchten Sie News aus Großrinderfeld und dem Main-Tauber Kreis direkt in WhatsApp erhalten? Dann abonnieren Sie meinen Kanal (hier). Wichtig: niemand sieht Ihre Telefonnummer!

Daten und Fakten

Beginn der Voruntersuchungen: 2023
Beginn der Bauphase: vermutlich nicht mehr in 2024

Fotos vom Baufortschritt

Es ist sicherlich interessant zu verfolgen, wie der Bau hier in Großrinderfeld durchgeführt wird. Dazu habe ich bei Google Photos ein Album angelegt.

Hier geht es zum Fotoalbum „SuedLink – Baustelle Großrinderfeld“ bei Google Fotos.

Die Idee ist, dieses Fotoalbum während der gesamten Bauphase zu ergänzen.

Welche Gemeinden sind im Main-Tauber Kreis von SuedLink betroffen?

Im Main-Tauber Kreis sind mindestens die Gemeinden Großrinderfeld, Tauberbischofsheim, Grünsfeld, Lauda-Königshofen, Ahorn und Boxberg von SuedLink betroffen.

Infos zur SuedLink Technik

  • Einer der beiden Kabelhersteller ist Prysmian, eine Kabeltrommel kann bis zu 2 km Kabel aufnehmen und bis zu 100 tonnen wiegen. (Quelle z.B. im Windkraft Journal). Der andere Hersteller ist NKT. Ein Bild der Kabelrollen findet sich im Artikel zur Auslieferung der Kabel an die ersten Zwischenlager.
  • Das Kabel wird von einer einem sogenannten „(Kabel)abspulplatz“ mittels einer Winde in beide Richtungen der Leitung eingezogen. In der Mitte wird es verbunden (zu klären: mittels Muffe im Muffencontainer?) (Quelle: Auslegungsunterlagen)
  • In Großrinderfeld sind 2 Kabelabspulplätze vorgesehen, einmal direkt an der Landstraße in unterhalb von Gerchsheim, einmal neben der Autobahn, hinter der Autobahnbrücke auf der K2882 Richtung Ilmspan. Bei der Autobahnraststätte „Ob der Tauber“ sind (in einer ungewöhnlichen Anordnung) zwei Kabelabspulplätze direkt nebeneinander vorgesehen. (Quelle: Auslegungsunterlagen)
  • Die Anlieferung der Kabeltrommeln ist in der Nacht zwischen 22 und 6 Uhr geplant (Quelle: Transnet BW).
  • Das für den hiesigen Abschnitt E2 zuständige Zwischenlager ist Kitzingen. Die Anlieferung nach dort erfolgt mit dem Schiff.

Wo finde ich was in den Auslegungsunterlagen?

  • Teil I LBP (Landespflegerischer Begleitplan), z.B. E2_I_Massnahmenplan_Anl01_Bl05_R00 – Übersicht über Ausgleichsflächen in unmittelbarer Nähe der Trasse, Beiotope etc.
  • Zuwegungen, etc in Teil „Gutachten“ – „L“
    • E2_L_03_Logistik_Anl01_Bl01_Kabellogistik_Fahrrouten_R00 und Folgeblätter, Zuwegungen, insb. auch für Schwerlastverkehr
Der Stand Februar 24 geplante Verlauf von NordWestLink und SuedWestLink in der Nachbarschaft von Großrinderfeld. Die Trassen sollen zwischen Neubrunn und Werbach verlaufen. Am Rand neben der A81 sieht man die SuedLink Trasse. (Bildschirmfoto aus dem StromnetzDC GIS: Rainer Gerhards)

Was ist mit SuedWestLink bzw. NordWestLink?

Diese auch DC41 und DC42 genannten Stromtrassen sind weitere Ausbauprojekte der Bundesregierung. Sie sind Teil des geplanten StromNetzDC und haben nicht direkt etwas mit SuedLink zu tun. Beide befinden sich noch in einem sehr frühen Planungsstand. Für den Baden-Württembergischen Teil ist wiederum TransnetBW zuständig. Die TransnetBW hat der Gemeinde Großrinderfeld Anfang Februar 2024 mitgeteilt, dass SuedWestLink bzw. NordWestLink mit großer Wahrscheinlichkeit NICHT durch die Gemeinde Großrinderfeld verlaufen werden. Vielmehr ist zum Stand Februar 2024 ein Verlauf durch durch Werbach geplant.

Wir berichten über den Fortschritt der Planungen.

Man kann auch selbst den aktuellen Stand im GIS zum StromNetzDC einsehen.

Aktuellste Artikel zu SuedLink im Main-Tauber Kreis

SuedLink: Öffentlichkeitsbeteiligung für Abschnitt E1 Unterfranken gestartet

Die Realisierung von SuedLink schreitet voran. Im Abschnitt E1 hat die Öffentlichkeit seit gestern letztmalig die Chance, Einwendungen und Kommentare zu erheben. Dies ist bis zum 4. April möglich. Der …

SuedLink: „Temporäre Blühstreifen mit Schwarzbrache“ – was meint das?

Wer im Main-Tauber Kreis und in Großrinderfeld in die Karte von SuedLink schaut, dem begegnet sie immer wieder: die Maßnahme „Anlage von temporären Blühstreifen mit Schwarzbrache„. Dahinter verbirgt sich meist …

Großrinderfeld: SuedLink, konkrete Planungen, auch zu Ausgleichsflächen

Die SuedLink-Trasse durchquert Großrinderfeld. Wenig in Großrinderfeld bekannt waren bisher die Details, insbesondere auch zu geplanten Ausgleichsflächen. Verlässliche Informationen für gute Diskussionen sind uns wichtig. Daher finden Sie hier im …

SuedLink: Tiefbau-Arbeiten in Baden-Württemberg vergeben

 Die Übertragungsnetzbetreiberin TransnetBW hat die Tiefbauleistung für die baden-württembergischen Baulose des Energiewende-Großprojekts SuedLink nach einer europaweiten Ausschreibung an die Bauunternehmen Leonhard Weiss und Max Bögl vergeben. Parallel hat die Bundesnetzagentur …

Großrinderfeld: aus der Gemeinderatssitzung vom 16.01.2024

Die Jahresauftakt-Sitzung in Großrinderfeld war kurz, schließlich ist die nächste schon wieder in drei Wochen. Die Tagesordnung war mit weitgehend unstrittigen Punkten gefüllt, die aber nun doch erledigt werden mussten. …

Wäre uns heute fast der Strom ausgegangen?

Wenn man in Presse und soziale Medien schaut, dann hat man oft diesen Eindruck. Um es vorab zu sagen: Strom gab es immer genug. Er war aber für die Netzbetreiber …

SuedLink: TransnetBW reicht Planfeststellungsunterlagen für Unterfranken ein

Die Übertragungsnetzbetreiberin TransnetBW hat für die unterfränkischen Abschnitte des Energiewende-Großprojekts SuedLink die Planfeststellungsunterlagen bei der Bundesnetzagentur eingereicht. Die Höchstspannungs-Erdkabel sollen dabei auf einer Länge von 115 Kilometern Unterfranken von der Gemeinde …

SuedLink: Erste Gleichstrom-Erdkabel erreichen Zwischenlager

Im niedersächsischen Zeven (Landkreis Rotenburg/Wümme) sind heute die ersten Gleichstrom-Erdkabel für SuedLink eingetroffen. Mit dieser Lieferung erreichen die Übertragungsnetzbetreiber TenneT und TransnetBW einen weiteren Meilenstein in einem der größten Infrastrukturprojekte …

Südlink-Unterlagen liegen aus…

Die Genehmigung der Stromautobahn „Südlink“ geht in die nächste Phase: nach Auslage der Genehmigungsunterlagen können bei der Bundesnetzagentur noch bis zum 3. Juni Einwendungen eingereicht werden. Dort findet man auch …

Südlink: Info-Veranstaltung in Tauberbischofsheim

Die Info-Veranstaltung zu Südlink war gut besucht. Brechend voll war es aber nicht. An den Info-Ständen von Transnet BW konnte man Fragen stellen und bekam kompetente Antworten. Locker und freundlich …

Eine vollständige Übersicht über unsere Berichte zu SuedLink finden Sie hier.