Großrinderfeld: attraktive Gemeinde zwischen Würzburg und Tauberbischofsheim

Großrinderfeld liegt Tür an Tür mit der Natur
Großrinderfeld: liebenswerte und naturnahe Gemeinde zwischen Würzburg und Tauberbischofsheim. Hier am Baugebiet „alte Hohle“ in der Ortschaft Großrinderfeld. (Foto: Rainer Gerhards, 2020)

Großrinderfeld ist eine attraktive Gemeinde in der Nähe von Würzburg und Tauberbischofsheim (TBB). Sie liegt auf einer Hochebene oberhalb des Main- und Taubertales. Hier lässt es sich gut leben.

Wohnen und Freizeit in Großrinderfeld

Die Gemeinde ist ein idealer Wohnort und hat hohen Naherholungswert mit Wald, Wander- und Spazierwegen und vielen Vereinen. Großrinderfeld ist eingebettet in eine jahrhundertealte Kulturlandschaft, die auch heute noch landwirtschaftlich genutzt wird. Monokulturen und riesige Äcker sind hier jedoch nicht bekannt. Statt dessen durchziehen immer noch Hecken und auch einzelne Bäume die Landschaft.

Das Kulturangebot der Universitätsstadt Würzburg ist nur gut 20 Autominuten entfernt. Hierdurch ist Leben in der Natur mit den Vorteilen Großstadt verbunden. Und das zu weit günstigeren Kosten als „ein paar Minuten näher an Würzburg“.

Der Internet-Ausbau ist weit fortgeschritten, Geschwindigkeiten von 100 MBit und mehr sind meist verfügbar. In den nächsten Jahren wird Gigabit-Internet via Glasfaser realisiert. Betriebe mit störenden Emissionen gibt es in der Gemeinde nicht. Daher wächst die Bevölkerung auch seit Jahrzehnten weit stärker als bei anderen Gemeinden im Main-Tauber Kreis.

Großrinderfeld: ein Bildstock in der Kulturlandschaft unweit der Siedlung.
Großrinderfeld: trotz Nähe zur Großstadt Würzburg lebt man in Großrinderfeld Tür an Tür mit der Natur. Auch Kultur ist reichlich vorhanden, wie hier beispielsweise mit einem Bildstock. (Foto: Rainer Gerhards)

Übrigens: auch das Land Baden-Württemberg hat die Attraktivität von Großrinderfeld erkannt. Folgerichtig liegt der Ort seit langem an einer „Landesentwicklungsachse“ und ist in der Regionalplanung als Gebiet für den Zuzug von Ortsfremden vorgesehen. Gerade viele Würzburger haben Großrinderfeld in den letzten Jahren als neue Heimat schätzen und lieben gelernt.

Bauen und Wohnungen

In den Ortsteilen Gerchsheim und Großrinderfeld gibt es sofort verfügbare Bauplätze der Gemeinde. In Großrinderfeld ist auch Schaffung eines weiteren großen Baugebiets in Arbeit. In allen Ortschaften finden sich darüber hinaus noch unbebaute Plätze, viele davon in privater Hand.

Ansprechpartner für die gemeindlichen Plätze ist das Rathaus.

Günstiger Bürgerstrom

Alle stöhnen über die Strompreise – wir in Großrinderfeld lösen das Problem lieber. Im Rahmen der „Energie Großrinderfeld“ wird künftig ein vergünstigter Bürgerstromtarif angeboten werden. Er wird dauerhaft unter dem Preis des Grundversorgers liegen. Los geht es, sobald die ersten PV-Anlagen und Windräder im Rahmen des „Großrinderfelder Modell“ Strom produzieren. Teil dieses Konzept ist übrigens nicht nur ein günstiger Strompreis, sondern auch Windradstandorte, die für die Bürger keine Beeinträchtigung darstellen. Details in den genannten Links.

KiTa und Schule

In den Ortsteilen Großrinderfeld und Gerchsheim existieren große Kindertagseinrichtungen mit großem Betreuungsprogramm. Im Ortsteil Schönfeld existiert aktuell noch eine kleine KiTa mit beschränktem Betreuungsangebot. Der Gemeinderat hat in 2020 die umfangreiche Aufwertung und Teil-Neubau der Einrichtung in Gerchsheim und einen Neubau in Großrinderfeld beschlossen. Die modernisierten KiTas werden in den Haupt-Pendelrichtungen nach Würzburg und Tauberbischofsheim liegen und sind von allen Ortsteilen gut zu erreichen.

Grundschule in Großrinderfeld
Die Grundschule in Großrinderfeld (Foto: Rainer Gerhards)

Die Gemeinde verfügt über eine eigene Grundschule im Ortsteil Großrinderfeld. Die neue KiTa wird sich in der Nähe finden und mit der Schule zusammen einen Betreuungscampus für Kinder bilden.

Ein breites Angebot an weiterführenden Schulen findet sich in der nahen Kreisstadt Tauberbischofsheim.

Naherholung und Tourismus

Durch die Gemeinde führen die Wanderwege LT 8, LT 11 und LT 12 des Tourismus-Verands „Liebliches Taubertal„. Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl weiterer Wanderwege, viele davon vom Heimat- und Kulturverein Großrinderfeld publiziert. Der Wanderweg LT 8 steht übrigens kurz vor eine Zertifizierung als „Premium Wanderweg“ und wird aktuell entsprechend ausgebaut. Zuletzt mit zusätzlichen Sitzbänken.

Die Landschaft bietet sich auch für Radtouren an. TBB ist mit dem Rad über Feld und Forst gut erreichbar; von dort aus hat man das gesamte Radnetz des Taubertals zur Verfügung. Die Rad-Anbindung an Würzburg ist noch nicht ganz durchgängig. Hier wird aber in nächster Zeit ein Ausbau erfolgen.

Ortsteile und Lage

Die Gemeinde Großrinderfeld besteht aus den vier Ortschaften Großrinderfeld, Gerchsheim, Schönfeld und Ilmspan (nicht vergessen sei auch Hof Baiertal). Großrinderfeld liegt in der Urlaubsregion „liebliches Taubertal“ im Main-Tauber Kreis in nord-ost Baden-Württemberg. Die Gemeinde grenzt unmittelbar an den Landkreis Würzburg in Bayern an [Großrinderfeld auf Google Maps]. Die Universitätsstadt Würzburg ist nur ca. 20km über gut ausgebaute Landstraße entfernt.

Service Informationen

Großrinderfeld: Das Rathaus
Das Rathaus in Großrinderfeld. (Foto: Rainer Gerhards, 2020)

Hier geht es zur offiziellen Homepage.
Telefon Rathaus: 09349/9201-0

Die Großrinderfeld hat gut 4.000 Einwohner.

Hausarztpraxen

Praxis Ong
Unteres Tor 10
97950 Großrinderfeld
Tel: 09349/555

Sprechzeiten:
Montag 09-12
Dienstag 16-18
Mittwoch 09:00–12:00
Donnerstag 09:00–12:00, 16:00–18:00
Freitag 09:00–12:00
Am telefonische Voranmeldung wird gebeten.


Neueste Artikel zu Großrinderfeld

Hier findet sich aktuelle Artikel mit Bezug zur Gemeinde Großrinderfeld. Sowohl echte News, als auch Hintergründe sowie sonstige Grundlagen und Entwicklungen die Auswirkungen auf Großrinderfeld oder seine Ortschaften haben.

  • Ilmspan: neue Ortschaftsräte vereidigt
    Am vergangenen Dienstag fand die konstituierende Sitzung des Ortschaftsrats Ilmspan statt. Die Veranstaltung zog großes Interesse aus der Bevölkerung an, viele Zuschauer waren anwesend. Die Sitzung markierte den Beginn der neuen Amtsperiode, in der die neu gewählten Ortschaftsräte vereidigt wurden.
  • Großrinderfeld: Neuer ChatBot-Service von www.rainer-gerhards.de
    Ich freue mich, Ihnen einen neuen und experimentellen ChatBot-Service vorzustellen, der auf einer personalisierten Version von ChatGPT Pro basiert. Dieser Service, den ich speziell für die Bedürfnisse und Fragen der Bürger und Interessierten von Großrinderfeld und seinen Ortsteilen entwickelt habe, soll künftig Fragen rund um die Gemeinde beantworten können.
  • Polizeibericht Main-Tauber Kreis vom 15.07.2024
    Der heutige Polizeibericht für den Main-Tauber Kreis meldet insgesamt vier Ereignisse. Darunter ist leider auch ein Vorfall in Külsheim, der den Einsatz des Rettungshubschraubers erforderte.
  • Großrinderfeld: SuedLink Baubeginn im Herbst?
    Der Baubeginn von SuedLink in Großrinderfeld rückt immer näher. Ursprünglich wurde er in 2025 erwartet, nun wird er vermutlich im vierten Quartals diesen Jahres erfolgen. Gestern habe ich bereits einen Artikel mit aktuellen Detail-Infos dazu veröffentlicht. Heute fasse ich das wichtigste noch einmal zusammen. Ergänzt um einige bisher noch nicht genannte Informationen.
  • Großrinderfeld: Infos zum SuedLink Baubeginn
    Der Baubeginn für SuedLink in Großrinderfeld rückt näher. TransnetBW, in Baden-Württemberg für den Bau zuständig, hat dazu Infos im Mitteilungsblatt Nr. 28/2024 veröffentlicht. Da nicht jeder das Mitteilungsblatt liest, gebe ich die Infos hier unverändert weiter. Ein eigener zusammenfassender Bericht folgt noch.
  • Main-Tauber Kreis: SuedLink Baubeginn im 2 Halbjahr 2024
    Der heutige SuedLink Newsletter verkündet, dass der Baubeginn im SuedLink Abschnitt „E2“ im „2. Halbjahr 2024“ starten wird. Davon betroffen sind zum Beispiel Großrinderfeld, Tauberbischofsheim und Lauda-Königshofen.

FAQ (Experimentell)