Corona Main Tauber Kreis und Großrinderfeld – aktuelle Zahlen und Infos

Corona-Fallzahlen, 7-Tage Inzidenz, aktuelle News: alles zu Corona im Main-Tauber Kreis und insbesondere Großrinderfeld. Tägliche Aktualisierung. Die neuesten Coronavirus-Updates:

Corona-Inzidenz: 151,81 – In der Grafik die Entwicklung der Inzidenz im Zeitverlauf. Ab einer Grenze von 50 Fällen gilt ein Landkreis als Risikogebiet. Hinweis: der hier genannte Wert kann vom RKI Wert abweichen. Hier steht warum. (Grafik: Rainer Gerhards, Daten: Landratsamt des Main-Tauber Kreis)

Corona-Fakten für Main-Tauber in Kürze

7-Tage Inzidenz
Main Tauber: 138,97 (02.12., rki)
BaWü: 134,72 (02.12., rki)
Deutschland 134,40 (02.12., rki)
Unsere Berechnung Main Tauber: 151,81
Neuinfektionen
Main Tauber: 31 / 42 [01.12.]
BaWü 3159 / 2063 [01.12.]
Deutschland 22046 / 17270 [01.12.]
Erkrankungsbeginn bekannt/unbekannt Kreis, letzte 7 Tage 43/141 (rki)
Gesamt Aktive Infektionen
Main Tauber: 228 (02.12., tbb)
BaWü 40.584 (02.12., rki)
Deutschland 289.225 (02.12., rki)
Alter 60+, TBB, letzte 14 Tage: 120 | 115 [vortag]
TBB, Pat. auf Intensivstation/beatmet: 3/2 | 3/2 [01.12.]
Pandemiestufe BaWü: 3 – „Kritische Phase“

Die wichtigsten Corona-Beschränkungen

Regelungen der Corona-Verordnung Baden Württemberg ab 1. Dezember (Grafik: Land Baden-Württemberg)
Regelungen der Corona-Verordnung Baden Württemberg ab 1. Dezember (Grafik: Land Baden-Württemberg)
Übersicht über die Einschränkungen der neuen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg, gültig ab 2. November (Grafik: Land Baden-Württemberg)
Übersicht über Ausnahmen von den Einschränkungen der neuen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg, gültig ab 2. November (Grafik: Land Baden-Württemberg)

Diese Information wird täglich automatisch aktualisiert und entsprechen immer dem Stand des aktuellen Tages. Newsletter via Messenger abonnieren.


Allgemeine Infos

Corona Reproduktionszahl in Deutschland: 0,89 (27.11.) laut Robert-Koch Institut (Quelle: täglicher Lagebericht, Datenstand 0:00 Uhr, erscheint in der Regel erst mit einem Tag Verspätung, genutzt wird das „stabilere“ 7-Tage R).

Schützen Sie sich und andere vor dem Coronavirus. Eine gute Möglichkeit dazu sind auch einfache Corona-Schutzmasken für Mund und Nase. Planen Sie eine Veranstaltung oder ein Treffen? Dann informieren Sie sich über das Risiko von Veranstaltungen in Corona-Zeiten.

Kostenlos und schnell aktuelle Updates erhalten. Klicken Sie hier, um den Dienst zu aktivieren. Wir nutzen den Messenger Telegram, die App muss ggf. installiert werden. [Mehr Infos]

Großrinderfeld

Aktive Corona-Infektionen in Großrinderfeld: 2
Anzahl Corona-Infizierter seit Beginn der Pandemie: 30

Infektionsschutz vor Corona
So schützt man sich vor Corona-Infektionen. (Grafik: Land Baden-Württemberg)

Corona im Main-Tauber Kreis

Beachten Sie die ab 2. November geltenden Corona-Maßnahmen des Landes Baden-Württemberg.

Karte mit aktiven Corona-Fällen im Main Tauber Kreis am 28.10.Karte mit aktiven Corona-Fällen im Main Tauber Kreis
Kreiskarte: Aktive Coronavirus-Infektionen im Main-Tauber-Kreis, aufgeschlüsselt nach Städten und Gemeinden (Stand: 2. Dezember, Quelle: Landratsamt in TBB)

Corona-Neuinfektionen der letzten 7 Tage je 100.000 Einwohner: 138,97 (02.12., rki)
Aktive Corona-Infektionen: 228 (02.12., tbb)
Corona Fälle je 100.000 Einwohner Aktive: 172,21 (02.12., tbb)
Corona Fälle im Main-Tauber Kreis: 1.489 (02.12., tbb)
Corona Fälle je 100.000 Einwohner insgesamt: 1.124,63 (02.12., tbb)
Corona-Fälle in Würzburg: 3.547 (02.12., rki) (Stadt- und Landkreis kombiniert)

Weitere Informationen zu Corona in: Würzburg Stadt, Neckar-Odenwald Kreis

Anzahl Tage für Grafik:

Grafik der Corona-Neuinfektionen der letzten 14 Tage im Main Tauber Kreis nach Alter der Infizierten.
Corona-Neuinfektionen der letzten 14 Tage im Main Tauber Kreis nach Alter der Infizierten. (Grafik: Rainer Gerhards, Daten: RKI)

Eine detailliertere Auswertung der Corona-Infektionen im Main-Tauber Kreis nach Altersgruppen finden sie hier. Informationen über das Auftreten der Neuinfektionen nach Meldekorrektur finden Sie hier.

Belegung der Intensivstationen mit COVID-19 Patienten im Main-Tauber Kreis (blau) sowie der davon beatmeten Patienten (rot). Grafik (Rainer Gerhards, Daten: DIVI)

Aktuell sind insgesamt 1245 Personen wieder genesen. Derzeit sind 228 Personen aktiv von einer nachgewiesenen Infektion betroffen. Diese Fälle verteilen sich auf das Gebiet der Kommunen (Zahl neuer Fälle jeweils in Klammern): Ahorn: 6 (+3), Assamstadt: 2, Bad Mergentheim: 32 (+4), Boxberg: 25, Creglingen: 6, Freudenberg: 12 (+1), Großrinderfeld: 2 (+1), Grünsfeld: 1, Igersheim: 7 (+2), Königheim: 0, Külsheim: 9, Lauda-Königshofen: 25 (+2), Niederstetten: 11 (+2), Tauberbischofsheim: 30 (+7), Weikersheim: 14 (+2), Werbach: 8, Wertheim: 36 (+7) und Wittighausen: 2. Stand: 2. Dezember

Das Landratsamt des Main-Tauber Kreises in TBB hat ein Bürgertelefon zu Corona geschaltet.

Die Situation in Würzburg sollte man im Auge behalten. Als Großstadt ist Würzburg besonders gefährdet. Die Sieben-Tage Inzidenz für den Stadtkreis Würzburg liegt aktuell bei 62,38 (02.12., rki).

Wer sich intensiver mit den Zahlen auseinander setzt (und nur der!), wünscht sich vielleicht noch ein paar Details. Die können aber auch verwirren, daher seien „Unbedarfte“ vor einer Interpretation gewarnt. Hier sind die Corona-Neuinfektionen im Main-Tauber Kreis der letzten sieben Tage entsprechend der täglichen Pressemeldung des Kreises:

Tag02.12.01.12.30.11.29.11.28.11.27.11.26.11.Summe
Fälle3142164413334201

Und hier die entsprechenden Fallzahlen des RKI nach Meldestand (der Tag, an dem sie erstmals gemeldet wurden):

Tag02.12.01.12.30.11.29.11.28.11.27.11.26.11.Summe
Fälle31451715214535209

Sowie die gleichen Fallzahlen des RKI nach Meldedatum (grob: der Tag, an dem sie bestätigt wurden):

Tag02.12.01.12.30.11.29.11.28.11.27.11.26.11.Summe
Fälle3046165284415184

Die Werte nach Meldedatum werden unseres Wissens nach zur Berechnung der offiziellen Sieben-Tage-Inzidenz genutzt.

Schaut verwirrend aus – ist es auch! Bitte nicht verwirren lassen, diese Zahlen sind wirklich nur für Menschen, die sich intensiv mit dem Thema auseinander setzen!

Corona in Baden-Württemberg

Corona-Neuinfektionen der letzten 7 Tage je 100.000 Einwohner: 134,72 (02.12., rki)
Aktive Corona-Infektionen: 40.584 (02.12., rki)
Corona Fälle je 100.000 Einwohner Aktive: 368,16 (02.12., rki)
Corona-Infektionen Baden-Württemberg: 155.941 (02.12., rki)
Corona Fälle je 100.000 Einwohner insgesamt: 1.414,63 (02.12., rki)
Corona-Reproduktionszahl Baden-Württemberg: 1,14 (23.10.)
Pandemiestufe: 3 – Kritische Phase (seit Montag, 19.10., zur Matrix „Pandemiestufen“)

Corona in Deutschland

Aktive Corona-Infektionen: 289.225 (02.12., rki)
Inzidenz Aktive: 349,34 (02.12., rki)
Corona-Fälle Deutschland: 1.106.789 (02.12., rki)
Inzidenz insgesamt: 1.336,83 (02.12., rki)
Corona-Geheilte Deutschland: 799.962 (02.12., rki)
Corona-Tote Deutschland: 17.602 (02.12., rki)

Was bewirken die unterschiedlichen Corona-Strategien der Bundesländer? Sehen Sie hier einen Vergleich der Corona-Neuinfektionen in Baden-Württemberg, Bayern und NRW.

Details zu den Corona-Fallzahlen finden sich auch im Artikel „Wie viele Menschen in Deutschland haben das Coronavirus?“.

Zur Corona-Lage auf den Intensivstationen finden Sie hier eine Übersicht.

Entwicklung der täglichen Corona-Neuinfektionen in Deutschland.
Entwicklung der täglichen Corona-Neuinfektionen in Deutschland. Die Werte in der Grafik sind über sieben Tage geglättet. So lassen sich Abweichungen durch Meldeverzögerungen (insb. an Wochenenden) ausgleichen. Durch diese Glättung ist die Grafik aber etwas träger als der ungeglättete Verlauf (graue Linie). Aktuell möchte das RKI die Neuinfektionen möglichst unter 1.000 Fällen pro Tag halten (rote Linie).

Bundesweite Zahlen finden Sie auch beim „COVID-19-Dashboard“ des RKI.

Allgemeine Informationen

Panikmache ist unangebracht. Das Virus ist allerdings sehr gefährlich. Daher ist es wichtig, unbedingt die von Bund und Land vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen einzuhalten.

Lesenswert: Warum Deutschland jetzt die Conoavirus-Pandemie entschlossen bekämpfen muss.

Im Internet, insbesondere in den sozialen Netzwerken (Facebook und Co) kursieren viele Falschmeldungen. Hiervon sollte man sich nicht irritieren lassen und statt dessen auf offizielle Quellen setzen.

Und zum Schluss dann noch die mittlerweile beliebte Frage: Wieso heißt das Coronavirus „Corona“?

Aktuelle Artikel zum Thema

Quellen

Die Daten und Fakten auf dieser Seite wurden aus den folgenden Quellen zusammen gestellt:

Weitere Informationen rund um Covid-19 (Corona, SARS-CoV-2), auch im Main-Tauber Kreis, gibt es auf der Übersichtsseite zu Coronavirus in Großrinderfeld und Main-Tauber Kreis.
Bitte folgen Sie mir auf Facebook oder Twitter, um aktuelle Updates zu erhalten. Oder abonnieren Sie die Neuigkeiten mittels Telegram-Messenger.
Bitte nutzen Sie auch die Corona-Warn-App – hier steht, warum.