Am Wochende gibt es insgesamt 45 Corona-Neuinfektionen im Main-Tauber Kreis. Davon 41 am gestrigen Samstag – 14 mehr als in der Samstäglichen Landesmeldung angegeben und von uns berichtet. Am vergangenen Wochenende waren es Samstag und Sonntag zusammen 19 Neuinfektionen. Entsprechend stark ist auch die Sieben-Tage Inzidenz im Kreis angestiegen und liegt heute bei 134,4. Morgen wird sie nochmals steigen. Insgesamt zwei weitere Klassen wurden unter Quarantäne gestellt, die Grundschule Rauenberg für den Präsenzbetrieb geschlossen.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist grafik_corona_neuinfektionen_main_tauber_kreis_7_tage_inzidenz_bis_2020-10-04.png
Die Entwicklung der Corona-Neuinfektionen im Main-Tauber Kreis. Gezeigt ist Sieben-Tage Inzidenz. (Grafik: Rainer Gerhards, Daten: Main-Tauber Kreis)

Die Situation im Main-Tauber Kreis ist aktuell angespannt. Es besteht die akute Gefahr von weiterem starkem Wachstum. Der Anstieg hält bereits seit dem 4. November an (Analyse dazu). Der Main-Tauber Kreis steht allerdings noch etwas besser da, als viele andere Kreise. (In blau: Änderungen der Einschätzung gegenüber gestern)

Schaut man sich die bereits verfügbaren Daten zur Altersstruktur an, so scheint das „Haus im Umpfertal“ in Boxberg am Samstag nicht unwesentlich zu den Neuinfektionen beigetragen zu haben. Sicher kann man das aber erst morgen sagen, wenn die Daten beim RKI aktualisiert wurden. Positiv wäre, wenn es so bleibt.

Auch die Schulen scheinen als Infektionsquellen zuzulegen. Schließlich gibt es sehr häufig Meldungen über Quarantäne von Schulklassen. Mit der Grundschule in Rauenberg wird nun erstmals auch wieder eine Schule für den Präsenzbetrieb komplett geschlossen.

Es ist insofern spannend, ob die neue Corona-Verordnung des Landes zumindest bei Sieben-Tage Inzidenzen von über 200 weitere Schutzmaßnahmen für die Schulen vorsieht. Die neue Verordnung wird im Laufe des heutigen Abends erwartet. Sie soll am 1. Dezember in Kraft treten.

Überblick über die Situation

Die Infektionen verteilen sich auf 13 Kommunen und damit weiterhin auf fast das gesamte Kreisgebiet. Nur in Großrinderfeld, Grünsfeld, Igersheim und Königheim sind am Wochenende keinen neuen Fälle aufgetreten. Immerhin ist bei 30 Neuinfizierten der Ursprung der Infektion klar. Für morgen errechnen wir eine steigende Inzidenz im Main-Tauber Kreis auf gut 137. Stand heute Mittag befinden sich vier COVID-19 Patienten im Kreis auf der Intensiv-Station (gestern: 3, Grafik). Zwei Patienten werden dort auch künstlich beatmet (gestern: 1). Die Inzidenz für Deutschland liegt bei 136 (gestern: 136), die für Baden-Württemberg bei 132,6 (gestern 129,4). Damit zeichnet sich weiterhin eine dauerhafte Situation ohne Wachstum ab. Das gilt auch in Baden-Württemberg, wo die Zahlen aktuell ein wenig auf und ab schwanken, von der Tendenz aber leicht abwärts gehen.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist grafik_corona_neuinfektionen-v2.png
Die Entwicklung der täglichen Corona-Neuinfektionen in Deutschland, jedoch über sieben Tage geglättet. So lassen sich Abweichungen durch Meldeverzögerungen und Datenpannen ausgleichen. Wichtig: die Daten werden immer erst nach Mitternacht zur Verfügung gestellt. Der aktuelle Tag fehlt also. (Grafik: Rainer Gerhards, Daten: RKI)
Hier die gleiche Grafik für Baden-Württemberg. (Grafik: Rainer Gerhards, Daten: RKI)

Quarantänen an Grundschulen in Rauenberg und Lauda-Süd 

Im Freudenberger Stadtteil Rauenberg wurde eine weitere Klasse der Eichwald-Grundschule aufgrund eines Infektionsfalles unter Quarantäne gestellt. Damit befindet sich nun die gesamte Grundschule in Rauenberg unter Quarantäne und ist für den Präsenzbetrieb derzeit geschlossen. Darüber hinaus hat das Gesundheitsamt aufgrund von Infektionsfällen eine Klasse der Grundschule Süd in Lauda unter Quarantäne gestellt.

Hinweis, 30.11: Das Landratsamt hatte zunächst irrtümlich berichtet, zwei Klassen der Grundschule Süd in Lauda seien unter Quarantäne. Wir hatten das so übernommen. Dies stimmt nicht. Wir bitten, das  Versehen und die erst spätere Berichtigung zu entschuldigen.

Visualisierung der Corona-Schutzmaßnahmen
Bleiben Sie gesund. Helfen Sie mit, das Corona-Virus einzudämmen. Mit einfachen Maßnahmen können wir alle dazu beitragen. Installieren Sie auch die Corona-Warn-App. (Grafik: Bundesregierung)

Detail-Zahlen zu Corona im Main-Tauber Kreis

Im Main-Tauber-Kreis wurden am Wochenende insgesamt 45 neue Fälle einer Coronavirus-Infektion bestätigt, davon 41 am Samstag, 28. November, und vier am Sonntag, 29. November. Die betroffenen Personen leben im Gebiet von 13 Städten und Gemeinden des Main-Tauber-Kreises. Es handelt sich in 29 Fällen um Kontaktpersonen zu bekannten Fällen sowie um eine Person, die aus einem Risikogebiet im Ausland zurückgekehrt ist. 42 neu Infizierte befinden sich in häuslicher Isolation, drei sind in stationärer Behandlung. Für die Kontaktpersonen der neu Infizierten wird, sofern noch erforderlich, Quarantäne angeordnet und eine Testung veranlasst. Die Gesamtzahl der bislang bestätigt infizierten Personen im Landkreis beträgt nun 1400.

Karte mit aktiven Corona-Fällen im Main Tauber Kreis am 28.10.Karte mit aktiven Corona-Fällen im Main Tauber Kreis
Kreiskarte: Aktive Coronavirus-Infektionen im Main-Tauber-Kreis, aufgeschlüsselt nach Städten und Gemeinden (Stand: 27. November, Quelle: Landratsamt in TBB)

Mittlerweile sind, wie berichtet, insgesamt 1138 Personen wieder genesen. Derzeit sind 247 Personen aktiv von einer nachgewiesenen Infektion betroffen. Diese Fälle verteilen sich auf das Gebiet der Kommunen (Zahl neuer Fälle jeweils in Klammern): Ahorn: 3 (+1), Assamstadt: 2 (+1), Bad Mergentheim: 33 (+7), Boxberg: 25, Creglingen: 13 (+1), Freudenberg: 16 (+3), Großrinderfeld: 4, Grünsfeld: 2, Igersheim: 7, Königheim: 1, Külsheim: 7 (+1), Lauda-Königshofen: 32 (+6), Niederstetten: 16 (+5), Tauberbischofsheim: 22 (+4), Weikersheim: 10 (+2), Werbach: 9 (+5), Wertheim: 42 (+8) und Wittighausen: 3 (+1).

Corona-Fakten für Main-Tauber in Kürze

Impftermin vereinbaren: www.impfterminservice.de oder Tel. 116 117

7-Tage Inzidenz
Main Tauber: 128,40 (23.01., rki)
BaWü: 90,82 (23.01., rki)
Deutschland 111,52 (23.01., rki)
Unsere Berechnung Main Tauber: 128,40
Neuinfektionen
Main Tauber: 20 / 23 [22.01.]
BaWü 1487 / 1527 [22.01.]
Deutschland 12257 / 16417 [22.01.]
Erkrankungsbeginn bekannt/unbekannt Kreis, letzte 7 Tage 97/73 (rki)
Gesamt Aktive Infektionen
Main Tauber: 509 (23.01., rki)
BaWü 30.024 (23.01., rki)
Deutschland 275.615 (23.01., rki)
TBB, Pat. auf Intensivstation/beatmet: 7/5 | 7/6 [22.01.]
Pandemiestufe BaWü: 3 – „Kritische Phase“

Die wichtigsten Corona-Beschränkungen

Eine leicht verständliche Übersicht über die Corona-Regeln im Winter-Lockdown in Baden-Württemberg finden Sie hier.

  • Es dürfen sich nur Personen aus dem eigenen Haushalt mit einer weiteren aus einem anderen Haushalt treffen (Kinder bis 14 zählen dabei nicht mit)
  • Medizinische Masken (OP, FFP2) müssen unter anderem beim Arzt, Einkaufen und im ÖPNV getragen werden (ab 25. Januar)
  • Kitas und Schulen sind geschlossen; Fernunterricht findet statt (Infos der jeweiligen Schule beachten, Änderung evtl. ab 1. Februar)
  • Es gilt eine nächtliche Ausgangssperre von 20 bis 5 Uhr
  • Die Corona-Impfung ist gestartet. Hier gibt es Details zur Anmeldung und Ablauf. Geimpft werden vor allem Menschen ab 80 Lebensjahren.

Alle Details finden sie in den Corona-Informationen des Landes Baden-Württemberg. Angaben hier ohne Gewähr.

Diese Information wird täglich automatisch aktualisiert und entsprechen immer dem Stand des aktuellen Tages. Newsletter via Messenger abonnieren.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist corona_altersstruktur_main-tauber-kreis_14_tage_von__bis_2020-10-22_700x400.png
Corona-Neuinfektionen der letzten 14 Tage im Main Tauber Kreis nach Alter der Infizierten. Achtung: die heutigen Neuinfektionen finden sich aufgrund der Meldewege zum RKI erst Morgen in der Grafik. Die Altersstrukturierung ist vom RKI vorgegeben, genauere Daten haben wir leider nicht. (Grafik: Rainer Gerhards, Daten: RKI)

Einen genaueren Blick auf die Altersstruktur der Corona-Infizierten werfen wir in diesem Artikel.

Quellen:

Weitere Informationen rund um Covid-19 (Corona, SARS-CoV-2), auch im Main-Tauber Kreis, gibt es auf der Übersichtsseite zu Coronavirus in Großrinderfeld und Main-Tauber Kreis.
Bitte folgen Sie mir auf Facebook oder Twitter, um aktuelle Updates zu erhalten. Oder abonnieren Sie die Neuigkeiten mittels Telegram-Messenger.
Bitte nutzen Sie auch die Corona-Warn-App – hier steht, warum.