Die Corona-Neuinfektionen im Main-Tauber Kreis haben in der letzten Woche (KW 45) wieder stärker ältere Bevölkerungsgruppen getroffen. Der Anstieg bei 80+ ist vermutlich auch die Senioreneinrichtung St. Anna in Külsheim zurückzuführen (Tagesbericht dazu). Er setzt sich leider auch in der laufenden Woche fort.

Corona-Neuinfektionen nach Altersgruppen (je 5 Jahre) und Meldewoche
Grafik anklicken für großes Bild! Corona-Neuinfektionen nach Altersgruppen (je 5 Jahre) und Meldewoche. Je roter ein Kästchen, desto mehr Fälle. Von Links nach Rechts geht es in der Zeit vorwärts, von oben nach unten mit dem Alter aufwärts. Meldewochen entsprechen Kalenderwochen (je Montag bis Sonntag)(Stand: 12.11. Grafik: Rainer Gerhards, Daten: RKI)

Man beachte: Die Altersgruppen 60+ gelten insgesamt als Risikogruppen, unabhängig von Vorerkrankungen. Damit wiegen Fälle in den entsprechenden Altersgruppen besonders schwer und können mit höherer Wahrscheinlichkeit auch schwerste Verläufe annehmen.

Die von uns täglich automatisch vom RKI übernommenen Daten haben nur eine relativ grobe Altersstruktur, so gibt es zwei sehr große Altersgruppen mit 5 bis 14 und 15 bis 34 Jahren. Für mehr Details muss man manuell beim RKI Daten abrufen. Damit bekommt man eine deutlich genauere Altersaufteilung.

Die Daten werden beim RKI fortlaufend aktualisiert. Meldewoche 46 umfasst bisher nur drei Tage (von Montag bis Mittwoch). Meldewoche 45 dürfte relativ vollständig sein (kann sich aber noch leicht ändern). Wichtiger Hinweis: da wir die Daten nur manuell abrufen können, wird die Grafik bei uns NICHT automatisch aktualisiert. Es ist aber geplant, die Grafik weiterhin sporadisch neu zu erstellen, idealerweise im Wochenryhtmus.

Hier geht es zur Feingliederung Altersgruppen Corona-Neuinfektionen für Baden-Württemberg.

Weitere Informationen rund um Covid-19 (Corona, SARS-CoV-2), auch im Main-Tauber Kreis, gibt es auf der Übersichtsseite zu Coronavirus in Großrinderfeld und Main-Tauber Kreis.
Bitte folgen Sie mir auf Facebook oder Twitter, um aktuelle Updates zu erhalten. Oder abonnieren Sie die Neuigkeiten mittels Telegram-Messenger.
Informationen zu Corona-Mutationen in Baden-Württemberg finden Sie hier.