Leider auch heute gibt es wieder viele Corona-Neuinfektionen im Main-Tauber Kreis: das Landratsamt meldet für den heutigen Mittwoch 20 neue Fälle. Die Sieben-Tage Inzidenz im Kreis liegt heute bei 77,8 und wird morgen weiter ansteigen. Eine weitere Kindergarten-Gruppe samt Betreuungskräften wurde auch wieder unter Quarantäne gestellt.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist grafik_corona_neuinfektionen_main_tauber_kreis_7_tage_inzidenz_bis_2020-10-04.png
Die Entwicklung der Corona-Neuinfektionen im Main-Tauber Kreis. Gezeigt ist Sieben-Tage Inzidenz. (Grafik: Rainer Gerhards, Daten: Main-Tauber Kreis)

Die Infektionen verteilen sich auf acht Kommunen und damit weiterhin auf fast das gesamte Kreisgebiet. Bei neun Personen ist der Ursprung der Infektion klar. Damit ist das diffuse Infektionsgeschehen nach wie vor aktiv. Ich möchte hierzu noch einmal den Leiter des Kreis-Pandemiestabs, Hr. Christoph Schauder, aus der gestrigen Pressemitteilung zitieren – klarer kann man es kaum ausdrücken: „Die Infektionszahlen sind stark und rasend schnell gestiegen. Sie lassen sich nicht mehr auf einzelne, größere, bekannte Cluster zurückführen. Vielmehr treten in allen Teilen des Landkreises ständig neue Infektionen auf. Vielfach können hierbei die Infektionsquellen nicht mehr ermittelt werden, auch wenn die Kontakte der neu Infizierten unter größten Anstrengungen weiter zuverlässig ermittelt werden können

Die hohe Fallanzahl kann allerdings nach wie vor durchaus auch auf Verzögerungen bei der Test-Auswertung zurückgehen. Denn bundesweit haben die Labore Kapazitätsprobleme. Darüber hinaus wurde die deutsche Teststrategie verändert, so dass nun wesentlich weniger Neuinfizierte getestet werden. Damit steigt die Dunkelziffer wieder an. Das macht die Interpretation der Zahlen im Moment besonders schwer.

Schlechte Nachrichten auch heute von der Inzidenz: Für morgen berechnen wir einen Wert von gut 85. Damit endet die bisherige „Seitwärtsbewegung“ (ohne Wachstum) wohl endgültig. Seit Tagen waren die Inzidenzen in einem Korridor zwischen 60 und 70.

Auch Großrinderfeld ist heute wieder mit zwei neuen Fällen dabei. Insgesamt gibt es hier nun vier aktive Infektionen.

In Anbetracht der aktuellen Situation möchten wir auch nochmals auf die Wichtigkeit des Lüftens, auch und gerade im Büro, hinweisen. Hier dazu ein paar anschauliche Ergebnisse.

Visualisierung der Corona-Schutzmaßnahmen
Bleiben Sie gesund. Helfen Sie mit, das Corona-Virus einzudämmen. Mit einfachen Maßnahmen können wir alle dazu beitragen. Installieren Sie auch die Corona-Warn-App. (Grafik: Bundesregierung)

Für morgen errechnen wir eine Inzidenz im Main-Tauber Kreis von gut 85. Stand heute Mittag befinden sich weiterhin vier COVID19 Patienten im Kreis auf der Intensiv-Station (gestern: 4, Grafik). Drei Patienten werden dort auch künstlich beatmet (gestern: 3). Die Inzidenz für Deutschland liegt bei 138,1 (gestern: 139,1), die für Baden-Württemberg bei 134,3 (gestern 132,2).

Wer genau hinschaut merkt, dass die Zahlen scheinbar zurückgehen, oder zumindest nicht mehr wachsen. Leider kann man daraus nicht unbedingt schließen, dass die Corona-Welle bereits zum Stopp kommt. Das kann, wie oben beschrieben auch an der der geänderten Teststrategie des RKI und dem Anstieg der Dunkelziffer liegen.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist grafik_corona_neuinfektionen-v2.png
Schauen Sie lieber morgen auf diese Grafik: Sie zeigt die Entwicklung der täglichen Corona-Neuinfektionen in Deutschland, jedoch über sieben Tage geglättet. So lassen sich Abweichungen durch Meldeverzögerungen und Datenpannen ausgleichen. (Grafik: Rainer Gerhards, Daten: RKI)

Gruppe des Evangelischen Kindergartens Külsheim unter Quarantäne 

Aufgrund eines Infektionsfalls musste in Külsheim Quarantäne für eine Gruppe sowie für Betreuungskräfte des Evangelischen Kindergartens angeordnet werden. 

Detail-Zahlen zu Corona im Main-Tauber Kreis

Im Main-Tauber-Kreis wurden am Mittwoch, 11. November, 20 neue Fälle einer Coronavirus-Infektion gemeldet. Die betroffenen Personen leben im Gebiet der Städte und Gemeinden Bad Mergentheim, Creglingen, Großrinderfeld, Grünsfeld, Külsheim, Lauda-Königshofen, Tauberbischofsheim und Wertheim. Es handelt sich in mindestens neun Fällen um Kontaktpersonen zu bekannten Fällen. 19 neu Infizierte befinden sich in häuslicher Isolation, eine Person ist in stationärer Behandlung. Für die Kontaktpersonen wird ebenfalls häusliche Isolation angeordnet und eine Testung veranlasst. Die Gesamtzahl der bislang bestätigt infizierten Personen im Landkreis beträgt nun 1030.

Karte mit aktiven Corona-Fällen im Main Tauber Kreis am 28.10.Karte mit aktiven Corona-Fällen im Main Tauber Kreis
Kreiskarte: Aktive Coronavirus-Infektionen im Main-Tauber-Kreis, aufgeschlüsselt nach Städten und Gemeinden (Stand: 11. November, Quelle: Landratsamt in TBB)

Von den infizierten Personen im Main-Tauber-Kreis sind 29 weitere und damit insgesamt 846 Personen wieder genesen. Derzeit sind 152 Personen aktiv von einer nachgewiesenen Infektion betroffen. Diese Fälle verteilen sich auf das Gebiet der Kommunen (Zahl neuer Fälle jeweils in Klammern): Ahorn: 2, Assamstadt: 1, Bad Mergentheim: 16, Boxberg: 1 (+1), Creglingen: 5 (+3), Freudenberg: 1 (+1), Großrinderfeld: 2 (+1), Grünsfeld: 11 (+4), Igersheim: 7 (+3), Königheim: 4, Külsheim: 13, Lauda-Königshofen: 23 (+5), Niederstetten: 0, Tauberbischofsheim: 16, Weikersheim: 5 (+1), Werbach: 1, Wertheim: 42 (+5) und Wittighausen: 2 (+2). 

Corona-Fakten für Main-Tauber in Kürze

Impftermin vereinbaren: www.impfterminservice.de oder Tel. 116 117
Immer Impfberechtigt sind Personen ab 60. Darüber hinaus auch noch weitere Gruppen.
Durchgeführte Impfungen im Kreis: Erstimpfung 28.714,
Zweitimpfung 6.960, in Arztpraxen: 10.755

(Stand 10.5., wöchentliche Aktualisierung)

7-Tage Inzidenz
Main Tauber: 43,1 (12.05., rki)
BaWü: 128,5 (12.05., rki)
Deutschland 103,9 (12.05., rki)
Unsere Berechnung Main Tauber: 43,1
Neuinfektionen
Main Tauber: 15 / 11 [11.05.]
BaWü 2841 / 2562 [11.05.]
Deutschland 17419 / 14909 [11.05.]
Erkrankungsbeginn bekannt/unbekannt Kreis, letzte 7 Tage 14/43 (rki)
Gesamt Aktive Infektionen
Main Tauber: 180 (12.05., tbb)
BaWü 37.315 (12.05., rki)
Deutschland 239.731 (12.05., rki)
TBB, Pat. auf Intensivstation/beatmet: 8/6 | 7/5 [11.05.]
Pandemiestufe BaWü: 3 – „Kritische Phase“

Corona-Schnelltests
werden von verschiedenen Gemeinden durchgeführt. Darüber hinaus bieten auch viele Geschäfte, Ärzte und Apotheken Schnelltests an.

Die wichtigsten Corona-Beschränkungen

  • Es dürfen sich maximal fünf Personen aus zwei Haushalten treffen (Kinder bis 13 zählen dabei nicht mit)
  • Medizinische Masken (OP, FFP2) müssen unter anderem beim Arzt, Einkaufen und im ÖPNV getragen werden (ab 6 Jahren Lebensalter)
  • Unter anderem für Friseur-Besuche ist momentan kein negativer Schnelltest notwendig

Alle Details finden sie in den Corona-Informationen des Landes Baden-Württemberg. Angaben hier ohne Gewähr.

Weitere Kenndaten zu Corona im Main-Tauber Kreis finden Sie auch auf dieser Seite.

Diese Information wird täglich automatisch aktualisiert und entsprechen immer dem Stand des aktuellen Tages. Newsletter via Messenger abonnieren.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist corona_altersstruktur_main-tauber-kreis_14_tage_von__bis_2020-10-22_700x400.png
Corona-Neuinfektionen der letzten 14 Tage im Main Tauber Kreis nach Alter der Infizierten. Achtung: die heutigen Neuinfektionen finden sich aufgrund der Meldewege zum RKI erst Morgen in der Grafik. Die Altersstrukturierung ist vom RKI vorgegeben, genauere Daten haben wir leider nicht. (Grafik: Rainer Gerhards, Daten: RKI)

Einen genaueren Blick auf die Altersstruktur der Corona-Infizierten werfen wir in diesem Artikel.

Quellen:

Weitere Informationen rund um Covid-19 (Corona, SARS-CoV-2), auch im Main-Tauber Kreis, gibt es auf der Übersichtsseite zu Coronavirus in Großrinderfeld und Main-Tauber Kreis.
Bitte folgen Sie mir auf Facebook oder Twitter, um aktuelle Updates zu erhalten. Oder abonnieren Sie die Neuigkeiten mittels Telegram-Messenger.
Informationen zu Corona-Mutationen in Baden-Württemberg finden Sie hier.