Am heutigen Donnerstag meldet der Main-Tauber Kreis 323 Corona Neuinfektionen. Letzten Donnerstag gab es laut Meldung des Kreises 197 neue Fälle. Die Hospitalisierungsinzidenz für Baden-Württemberg beträgt 4,90. Im Main-Tauber Kreis liegt die Sieben-Tage Inzidenz der Hospitalisierungen (geschätzt) bei 5,4 und die der Neuinfektionen bei 1.123,0 (Tagesmeldung LGA 27.01.). Das Landesgesundheitsamt meldet heute eine Inzidenz von 1.024,1 für gesamt Baden-Württemberg. Damit hat auch das Land die 1.000er Schwelle überschritten. Weitere Bedeutung hat das allerdings nicht.

Corona Kenndaten Baden-Württemberg
Aktuelle Stufe: Alarmstufe (primär 2G)
Hospitalisierungs-Inzidenz: 4,90 [+0 7T:+0,90]
Intensivbetten m. Covid: 276 [-2]
7-Tage Inzidenz gesamt: 1.024,1 [+54,8 7T:+289,8]
7-Tage R-Wert: 1,13 [-0,02 7T:+0,07]
Impfquote (vollständig): 72,1% [+0,2 7T:+0,6]
Stand: 27.01.; 7T=Vergleichswert Vorwoche

Die Entwicklung der Corona-Neuinfektionen im Main-Tauber Kreis. Gezeigt ist die Sieben-Tage Inzidenz. (Grafik: Rainer Gerhards, Daten: Main-Tauber Kreis)

Unsere Lageeinschätzung

Die Situation im Main-Tauber Kreis kann nur noch in Verbindung mit Baden-Württemberg und ganz Deutschland bewertet werden. Aufgrund des zunehmenden Kontrollverlustes über das Virus ist die Lage sehr unübersichtlich. Man vermutet momentan, dass die aktuelle Omikron-Variante nur leichtere Erkrankungen verursacht. Die Neuinfektionen nehmen derweil im befürchteten Ausmaß zu und werden weiter steigen. Unserer persönlichen Meinung nach ist ein Großteil der Corona-Maßnahmen wenig geeignet, einen effektiven Schutz des Einzelnen vor einer Erkrankung zu gewährleisten. Wer in Präsenz arbeiten oder den ÖPNV nutzen muss, Kinder in KiTa und Schule hat oder sich in Innenräumen aufhält, vor allem ohne Maske und mit vielen Menschen, wird mit größter Wahrscheinlichkeit in den nächsten Wochen mit dem Virus in Kontakt kommen. Ob das zu einer Erkrankung führt ist dann vom eigenen Verhalten, dem Impfstatus und ein wenig Glück abhängig.

Wir möchten daher drei Maßnahmen empfehlen, mit denen man sich wirksam selbst schützen kann:

  1. Tragen Sie eine gute FFP2-Maske und prüfen Sie deren dichten Sitz und Zustand.
  2. Lassen Sie sich Impfen inkl. der Drittimpfung
  3. Vermeiden Sie nicht zwingend notwendige Aufenthalte in geschlossenen Räumen (auch Bus, Büro)

Dies sind die unserer Meinung nach wichtigsten Bausteine für den individuellen Schutz. Sie schützen darüber hinaus auch Ihre Mitmenschen. Selbstverständlich sollten auch bekannte andere Maßnahmen (wie Hygienemaßnahmen) nicht vernachlässigt werden. Gute Schnelltests sind nach Risikokontakten und insbesondere vor Kontakten mit gefährdeten Personen hilfreich.

Vermutlich wird die Omikron-Welle im März deutlich zurückgehen, dann wird auch vermutlich ab Mai ein angepasster Impfstoff zur Verfügung stehen. Außerdem werden zunehmend Medikamente zugelassen. Unserer Meinung nach sollte man daher versuchen, ohne Infektion durch die aktuelle Welle zu kommen, da man schon bald noch besser geschützt sein kann und auch die Behandlungsmöglichkeiten zunehmen.

Hinweis: Diese Lageeinschätzung wurde am 27.01.2021 komplett überarbeitet und am 28.1. leicht redaktionell angepasst. Text in blauer Schrift kennzeichnet Änderungen.

Visualisierung der Corona-Schutzmaßnahmen
Bleiben Sie gesund. Helfen Sie mit, das Corona-Virus einzudämmen. Mit einfachen Maßnahmen können wir alle dazu beitragen. Installieren Sie auch die Corona-Warn-App. (Grafik: Bundesregierung)

Corona-Impfungen im Main-Tauber Kreis

Impftermine buchen: https://www.main-tauber-kreis.de/impfen

Außerdem in vielen Arztpraxen und bei weiteren Impfaktionen. Wo aktuell welche sind, findet man unter www.dranbleiben-bw.de sowie in Würzburg.

Kurzübersicht über die neuen Corona-Regeln in Baden-Württemberg ab 28. Januar 2022. (Grafik: Landesregierung BW via Twitter)

Die Zahlen in Bund und Land

Entwicklung der Sieben-Tage-Inzidenzen im Main-Tauber-Kreis, Baden-Württemberg und Deutschland. (Grafik: Rainer Gerhards, Daten: RKI)

Die Inzidenz im Main-Tauber Kreis liegt momentan im Bereich des Bundes- und Landesschnitt. Zu beachten ist allerdings, dass die Inzidenz der Neuinfektionen durch die Impfungen stark an Bedeutung eingebüßt hat und auch nicht mehr als Richtwert für Corona-Regeln genutzt wird.

Ein Blick auf die Altersstruktur der Neuinfektionen

Welche Altersgruppen infizieren sich? Dazu bietet das RKI Informationen in sechs, leider recht groben, Gruppen. Betrachtet man das über die Zeit, dann sieht es wie folgt aus:

Corona-Neuinfektionen im Main-Tauber Kreis nach „RKI-Altersgruppen“. Wichtig: die Daten sind nach „Meldedatum“ eingetragen. Dies weicht leicht ab von den täglichen Meldungen des Main-Tauber Kreises. (Grafik: Rainer Gerhards, Daten: RKI)

Im Bild sieht man die Gesamtzahl der Infektionen pro Tag. Die Altersgruppen sind dabei farblich gekennzeichnet und summieren sich zum Tageswert. Je größer der Anteil, desto mehr von der entsprechenden Farbe ist vertreten.

Als zusätzlichen Service geben wir auch die Inzidenzen nach RKI-Altersgruppen an. Beachten Sie aber bitte, dass aufgrund der geringen Bevölkerungszahl im Kreis auch einzelne Fälle größere Ausschläge verursachen können.

Corona-Inzidenzen nach Altersgruppen im Main-Tauber Kreis. Beachten Sie bitte, dass auch einzelne Fälle größere Ausschläge verursachen können. Daher ist die Grafik mit Vorsicht zu interpretieren! (Grafik: Rainer Gerhards, Daten: RKI)

Detail-Zahlen zu Corona im Main-Tauber Kreis

Im Main-Tauber-Kreis wurden am Donnerstag, 27. Januar 323 neue Fälle einer Coronavirus-Infektion bestätigt. Für die Kontakte der neu Infizierten wurde Quarantäne angeordnet und eine Testung veranlasst. Die Gesamtzahl der bislang bestätigt infizierten Personen im Landkreis beträgt nun 13414.

Corona-Fälle im Main Tauber Kreis
Corona-Inzidenzen der einzelnen Städte und Gemeinden im Main-Tauber Kreis. Da die Einwohnerzahlen allesamt recht gering ist, können schon wenige Fälle starke Auswirkungen haben. Leider zeigt unser Grafik-Werkzeug nur die Postleitzahlen an. (Grafik: Rainer Gerhards, Daten: Landratsamt in TBB, Stand: 26.01.)

Stand Mittwoch sind 1742 Personen im Landkreis aktiv von einer nachgewiesenen Infektion betroffen.

Corona-Fakten für Main-Tauber in Kürze

7-Tage Inzidenz
Main Tauber: 364,1 (22.05., rki)
BaWü: 289,0 (22.05., rki)
Deutschland 313,4 (22.05., rki)
Unsere Berechnung Main Tauber: 535,5 (Prognose für morgen)
Neuinfektionen
Main Tauber: 95 / 135 [20.05.]
BaWü 0 / 0 [21.05.]
Deutschland 1245 / 3823 [21.05.]
Erkrankungsbeginn bekannt/unbekannt Kreis, letzte 7 Tage 482/0 (rki)
Gesamt Aktive Infektionen
Main Tauber: 30.348 (23.05., tbb)
BaWü 164.516 (22.05., rki)
Deutschland 1.198.568 (22.05., rki)
TBB, Pat. auf Intensivstation/beatmet: 1/0 | 1/0 [22.05.]

Alle Details finden sie in den Corona-Informationen des Landes Baden-Württemberg. Angaben hier ohne Gewähr.

Weitere Kenndaten zu Corona im Main-Tauber Kreis finden Sie auch auf dieser Seite.

Diese Information wird täglich automatisch aktualisiert und entsprechen immer dem Stand des aktuellen Tages. Newsletter via Messenger abonnieren.

Quellen:

Weitere Informationen rund um Covid-19 (Corona, SARS-CoV-2), auch im Main-Tauber Kreis, gibt es auf der Übersichtsseite zu Coronavirus in Großrinderfeld und Main-Tauber Kreis.
Bitte folgen Sie mir auf Facebook oder Twitter, um aktuelle Updates zu erhalten. Oder abonnieren Sie die Neuigkeiten mittels Telegram-Messenger.
Informationen zu Omikron in Deutschland finden Sie hier.