Am heutigen Dienstag meldet der Main-Tauber Kreis leider gleich zehn Neuinfektionen. Letzten Dienstag gab es einen Fall. Die Inzidenz steigt heute sehr deutlich und überschreitet erstmals wieder den Wert von zehn. Die Sieben-Tage Inzidenz liegt am heutigen Abend nach Meldung des LGA bei 15,1. Rein rechnerisch ist damit auch mit ersten leichten Verschärfungen am kommenden Sonntag zu rechnen. Denn Die Inzidenz kann frühestens kommenden Montag erst wieder Werte unter zehn erreichen.

Die Entwicklung der Corona-Neuinfektionen im Main-Tauber Kreis. Gezeigt ist die Sieben-Tage Inzidenz. (Grafik: Rainer Gerhards, Daten: Main-Tauber Kreis)

Die Situation im Main-Tauber Kreis ist noch relativ erfreulich, aber nicht mehr wirklich gut. Die Inzidenz liegt seit dem 23. Juni unter 5 und verharrte in diesem Bereich. Mit dem Ausbruch am 19. Juli beginnt nun allerdings wieder ein relativ starker Anstieg. Tags drauf kletterte die Inzidenz deutlich über 10 und am darauf folgenden Wochenende werden vermutlich erste Lockerungen ausgesetzt. Ein Prognose ist zur Zeit schwierig, bleiben Sie unbedingt achtsam und Vorsichtig. Und lassen Sie sich, wenn möglich, Impfen. Weiterhin gilt es auch den R-Wert für des Kreises im Auge zu behalten. Wie gut der Kreis sich im Vergleich mit anderen Kreise in Baden-Württemberg schlägt, können sie hier nachsehen. Die Zahlen in Bund und Land sind mittlerweile auch wieder ansteigend. (In blau: Änderungen der Einschätzung gegenüber gestern)

Jetzt wichtig: Vorsichtig und achtsam miteinander umgehen, Corona-Schutzmaßnahmen beachten! Lassen Sie sich impfen und nehmen Sie auch die Zweitimpfung wahr! Helfen Sie mit, die Inzidenz im Kreis wieder zu senken und niedrig zu halten!

Visualisierung der Corona-Schutzmaßnahmen
Bleiben Sie gesund. Helfen Sie mit, das Corona-Virus einzudämmen. Mit einfachen Maßnahmen können wir alle dazu beitragen. Installieren Sie auch die Corona-Warn-App. (Grafik: Bundesregierung)

Erste Verschärfungen voraussichtlich ab kommenden Sonntag

Ab 14 Neuinfektionen innerhalb von sieben Tagen überschreitet der Main-Tauber Kreis die Inzidenz von zehn. Oberhalb von zehn gilt die etwas restriktivere Öffnungsstufe 2 nach Corona-Verordnung Baden-Württemberg. Mit heute zehn und gestern sechs Fällen, insgesamt also 16, wird der Kreis nun mindestens sechs Tage lang oberhalb der Grenz-Inzidenz bleiben. Selbst dann, wenn keinerlei neue Fälle mehr auftreten. Weitere Fälle sind jedoch sogar recht wahrscheinlich. Wird die Inzidenz mehr als fünf Tage überschritten, muss die nächst-restriktivere Öffnungsstufe angewendet werden. Heute ist Dienstag, das wäre damit also am Samstag der Fall. Dieser Fakt müsste dann am Samstag vom Kreis-Gesundheitsamt verkündet werden und am Tag darauf, also Sonntag, gilt dann die „schärfere“ Öffnungsstufe zwei. Damit werden unter anderem private Zusammenkünfte wieder auf 15 Personen beschränkt. Auch dürften Feste „nur“ noch mit 200 Personen gefeiert werden. Nicht mitgezählt werden aber z.B. Geimpfte. Insgesamt sind die Verschärfungen unseres Erachtens nach daher recht moderat. Eine kurze Übersicht über die Regeln gibt es direkt beim Land.

Wichtig: um wieder in Öffnungsstufe 1 zu gelangen, muss die Inzidenz von zehn an weiteren fünf Tagen nicht überschritten werden. Am Tag drauf wäre das dann der Fall. Selbst bei keinen oder sehr wenigen Neuinfektionen könnte also frühestens am 31. Juli wieder gelockert werden.

Eine Schulklasse in Quarantäne verfügt

Aufgrund eines Infektionsfalls bei einem Schüler musste eine Klasse der Kaufmännischen Schule in Tauberbischofsheim bis zum Vorliegen der Abstrichergebnisse in Quarantäne verfügt werden.

Weitere Delta-Mutation nachgewiesen

Bei einem Infektionsfall der vergangenen Tage wurde durch nachträgliche Typisierung der Laborprobe die Delta-Variante des Coronavirus nachgewiesen. Nunmehr wurde bei insgesamt 1125 Fällen im Kreis eine Virusmutation festgestellt.

Die Zahlen in Bund und Land

Infektionen mit Corona-Mutationen in Baden-Württemberg
Entwicklung der Sieben-Tage-Inzidenzen im Main-Tauber-Kreis, Baden-Württemberg und Deutschland. (Grafik: Rainer Gerhards, Daten: RKI)

Die Fallzahlen in Bund und Land steigen aktuell wieder. Die Inzidenz im Main-Tauber Kreis liegt momentan unter dem Bundes- und Landesschnitt.

Ein Blick auf die Altersstruktur der Neuinfektionen

Welche Altersgruppen infizieren sich? Dazu bietet das RKI Informationen in sechs, leider recht groben, Gruppen. Betrachtet man das über die Zeit, dann sieht es wie folgt aus:

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist corona_rki_altersverlauf-8128-45_tage_von__bis_2020-12-21_1200x628.png
Corona-Neuinfektionen im Main-Tauber Kreis nach „RKI-Altersgruppen“. Wichtig: die Daten sind nach „Meldedatum“ eingetragen. Dies weicht leicht ab von den täglichen Meldungen des Main-Tauber Kreises. (Grafik: Rainer Gerhards, Daten: RKI)

Im Bild sieht man die Gesamtzahl der Infektionen pro Tag. Die Altersgruppen sind dabei farblich gekennzeichnet und summieren sich zum Tageswert. Je größer der Anteil, desto mehr von der entsprechenden Farbe ist vertreten.

Detail-Zahlen zu Corona im Main-Tauber Kreis

Im Main-Tauber-Kreis wurden am Dienstag, 20. Juli, zehn neue Fälle einer Coronavirus-Infektion bestätigt. Die betroffenen Personen leben im Gebiet der Städte und Gemeinden Assamstadt, Bad Mergentheim, Grünsfeld, Tauberbischofsheim und Wertheim. Neun neu Infizierte befinden sich in häuslicher Isolation, eine Person wird stationär behandelt. Es handelt sich in vier Fällen um Kontaktpersonen zu bereits bekannten Fällen und in einem Fall um einen Reiserückkehrer aus einem einfachen Risikogebiet. Für ihre Kontakte wurde Quarantäne angeordnet und eine Testung veranlasst. Die Gesamtzahl der bislang bestätigt infizierten Personen im Landkreis beträgt nun 5154.

Karte mit aktiven Corona-Fällen im Main Tauber Kreis am 2021-07-20
Kreiskarte: aktive Coronavirus-Infektionen im Main-Tauber-Kreis, aufgeschlüsselt nach Städten und Gemeinden (Stand: 20.07., Quelle: Landratsamt in TBB)

Die Zahl der Genesenen beträgt weiterhin 5041. Somit sind derzeit 23 Personen im Landkreis aktiv von einer nachgewiesenen Infektion betroffen. Diese Fälle verteilen sich auf das Gebiet der Kommunen Ahorn: 0, Assamstadt: 1 (+1), Bad Mergentheim: 4 (+2), Boxberg: 1, Creglingen: 0, Freudenberg: 0, Großrinderfeld: 0, Grünsfeld: 1 (+1), Igersheim: 0, Königheim: 0, Külsheim: 0, Lauda-Königshofen: 6, Niederstetten: 0, Tauberbischofsheim: 4 (+4), Weikersheim: 0, Werbach: 0, Wertheim: 6 (+2) und Wittighausen: 0.

Corona-Fakten für Main-Tauber in Kürze

Durchgeführte Impfungen im Kreis: Erstimpfung 35.231,
Zweitimpfung 22.301, mit Johnson&Johnson: 843,
in Arztpraxen (Erst- und Zweit): 38.860
(Stand 5.7., wöchentliche Aktualisierung)

7-Tage Inzidenz
Main Tauber: 28,7 (23.07., rki)
BaWü: 11,8 (23.07., rki)
Deutschland 13,6 (23.07., rki)
Unsere Berechnung Main Tauber: 30,2
Neuinfektionen
Main Tauber: 6 / 5 [22.07.]
BaWü 232 / 283 [22.07.]
Deutschland 1919 / 2089 [22.07.]
Erkrankungsbeginn bekannt/unbekannt Kreis, letzte 7 Tage 9/29 (rki)
Gesamt Aktive Infektionen
Main Tauber: 42 (23.07., tbb)
BaWü 2.213 (23.07., rki)
Deutschland 18.861 (23.07., rki)
TBB, Pat. auf Intensivstation/beatmet: 0/0 | 0/0 [23.07.]

Alle Details finden sie in den Corona-Informationen des Landes Baden-Württemberg. Angaben hier ohne Gewähr.

Weitere Kenndaten zu Corona im Main-Tauber Kreis finden Sie auch auf dieser Seite.

Diese Information wird täglich automatisch aktualisiert und entsprechen immer dem Stand des aktuellen Tages. Newsletter via Messenger abonnieren.

Quellen:

Weitere Informationen rund um Covid-19 (Corona, SARS-CoV-2), auch im Main-Tauber Kreis, gibt es auf der Übersichtsseite zu Coronavirus in Großrinderfeld und Main-Tauber Kreis.
Bitte folgen Sie mir auf Facebook oder Twitter, um aktuelle Updates zu erhalten. Oder abonnieren Sie die Neuigkeiten mittels Telegram-Messenger.
Informationen zu Corona-Mutationen in Baden-Württemberg finden Sie hier.