Am heutigen Montag meldet der Main-Tauber Kreis eine Neuinfektion. Das gleicht der Vorwoche. Die Inzidenz bleibt daher weitgehend gleich und damit unter dem Grenzwert von 50. Einige der ausstehenden Testungen sind wohl mittlerweile auch erfolgt, sodaß eine gewisse Hoffnung auf ein längeres Verweilen unter dem Grenzwert besteht. Das ist aber noch sehr unsicher. Die nächsten Tage erst werden die Entwicklung zeigen. Die Sieben-Tage Inzidenz liegt nach Meldung des LGA ab heute Abend bei 49,1 – diesen Wert wird voraussichtlich auch das RKI morgen früh nennen.

Corona-Neuinfektionen Main-Tauber Kreis, Stand 2021-05-31
Die Entwicklung der Corona-Neuinfektionen im Main-Tauber Kreis. Gezeigt ist die Sieben-Tage Inzidenz. (Grafik: Rainer Gerhards, Daten: Main-Tauber Kreis)

Die Situation im Main-Tauber Kreis ist noch erfreulich. Die Inzidenz pendelt seit dem 8. Mai um 50. Leider war es bisher nicht möglich, dauerhaft unter diesen Wert zu sinken. Es ist aber zu hoffen, dass dies in nächster Zeit noch gelingt. Aktuell deutet sich leider ein erneuter Anstieg an. Genaueres dazu werden wir erst Anfang Juni sehen, wenn die Ergebnisse der am 27. Mai angekündigten „umfangreichen Testungen“ vorliegen. Die guten Zahlen zu halten, und erst recht sie weiter zu senken, wird nun aber schwierig werden. Die Werte sind jetzt schon so niedrig, dass auch relativ wenige neue Fälle zum Anstieg führen. Wie leicht das passieren kann, sieht man konkret an den Zahlen vom 16. Mai, die den Kreis direkt wieder über eine Inzidenz von 50 gebracht haben. Um Beispielsweise eine Inzidenz von 35 zu erreichen, dürften im täglichen Schnitt nicht mehr als gut sechs Neuinfektionen auftreten. Bitte helfen Sie mit, den guten Trend fortzusetzen und halten Sie sich an alle Maßnahmen! Nun gilt es auch den R-Wert für des Kreises im Auge zu behalten. Wie gut der Kreis sich im Vergleich mit andere Kreise in Baden-Württemberg schlägt, können sie hier nachsehen. Die Zahlen in Bund und Land sind weiterhin hoch, fallen aber seit dem 27. April. (In blau: Änderungen der Einschätzung gegenüber gestern)

Jetzt wichtig: Vorsichtig und achtsam miteinander umgehen, Corona-Schutzmaßnahmen beachten! Vermeiden Sie alle Kontakte, die nicht absolut notwendig sind! Helfen Sie mit, die Inzidenz im Kreis weiter zu drücken!

Visualisierung der Corona-Schutzmaßnahmen
Bleiben Sie gesund. Helfen Sie mit, das Corona-Virus einzudämmen. Mit einfachen Maßnahmen können wir alle dazu beitragen. Installieren Sie auch die Corona-Warn-App. (Grafik: Bundesregierung)

Weiterer Todesfall bestätigt

Das Gesundheitsamt hat einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus bestätigt. Bei dem Verstorbenen handelt es sich um einen Mann im Alter von über 75 Jahren. Weitere Angaben macht das Landratsamt aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes nicht. Damit sind im Main-Tauber-Kreis mittlerweile 89 Menschen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie verstorben, davon 69 im Jahr 2021.

In der vergangenen Woche täglich 345 Impfungen im KIZ

Im Kreisimpfzentrum (KIZ) in Bad Mergentheim haben in der Woche von Montag, 24., bis Sonntag, 30. Mai, insgesamt 249 Erst-Impfungen und 2169 Zweit-Impfungen stattgefunden. Somit wurden in der vergangenen Woche im KIZ insgesamt 2418 Impfdosen bzw. von Montag bis Sonntag im Schnitt 345 Impfdosen täglich verabreicht. Bisher erhielten seit dem Impfstart im Main-Tauber-Kreis insgesamt 30.665 Personen ihre erste und 11.720 Personen ihre zweite Impfung durch das KIZ, ergänzt um 840 Impfdosen von Johnson & Johnson, bei dem eine Dosis genügt. Dieser Impfstoff stand in der vergangenen Woche nicht zur Verfügung. Insgesamt wurden bisher also 42.385 Impfdosen durch das KIZ verabreicht. Die vollständige Immunisierung besteht frühestens 14 Tage nach der zweiten Impfung.

Weiterhin kann das KIZ – wie alle anderen Impfzentren in Baden-Württemberg – derzeit leider nicht unter Volllast arbeiten, weil nicht ausreichend Impfstoff vorhanden ist. Konkret könnte das KIZ in Bad Mergentheim täglich mindestens 750 Impfungen vornehmen, wenn es entsprechende Mengen an Impfstoff gäbe. „Derzeit müssen insbesondere viele Zweitimpfungen fristgerecht erfolgen, so dass zu unserem größten Bedauern leider nur sehr wenige Termine für Erstimpfungen angeboten werden können. Wir haben auf die verfügbare Menge an Impfstoff leider keinerlei Einfluss. Aber wir verimpfen jede Dose, die uns zur Verfügung gestellt wird“, erklärt KIZ-Leiter Dietmar Freidhof.

Bisher fast 20.000 Impfungen in Arztpraxen im Landkreis

Seit dem 6. April impfen in Baden-Württemberg auch die Hausarztpraxen flächendeckend mit. Im Main-Tauber-Kreis nehmen laut Kassenärztlicher Vereinigung aktuell 85 Praxen Corona-Schutzimpfungen vor – eine mehr als eine Woche zuvor. Sie haben bis einschließlich Sonntag, 30. Mai, bereits 19.998 Impfdosen verabreicht, davon 3635 in der vergangenen Woche. Es wurden bisher 15.443 Erst- und 4555 Zweit-Impfungen in den Arztpraxen im Landkreis vorgenommen. Davon entfielen 1470 Erst-Impfungen und 2165 Zweit-Impfungen auf die vergangene Woche.

Darüber hinaus lassen sich weiterhin viele impfberechtigte Einwohnerinnen und Einwohner des Main-Tauber-Kreises beispielsweise im Zentralen Impfzentrum in Rot am See impfen.

Zwei weitere Fälle von Virus-Mutationen nachgewiesen

Bei zwei weiteren der in den vergangenen Tagen gemeldeten Infektionsfälle im Main-Tauber-Kreis wurde durch nachträgliche Typisierung der Laborproben die britische Variante (B.1.1.7) des Coronavirus nachgewiesen. Nunmehr wurde bei insgesamt 1050 Fällen im Kreis eine Virusmutation festgestellt.

Die Zahlen in Bund und Land

Infektionen mit Corona-Mutationen in Baden-Württemberg
Entwicklung der Sieben-Tage-Inzidenzen im Main-Tauber-Kreis, Baden-Württemberg und Deutschland. (Grafik: Rainer Gerhards, Daten: RKI)

Die Fallzahlen in Bund und Land sinken aktuell. Die Inzidenz im Main-Tauber Kreis liegt momentan in der Nähe des Bundes- und Landesschnitt.

Ein Blick auf die Altersstruktur der Neuinfektionen

Welche Altersgruppen infizieren sich? Dazu bietet das RKI Informationen in sechs, leider recht groben, Gruppen. Betrachtet man das über die Zeit, dann sieht es wie folgt aus:

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist corona_rki_altersverlauf-8128-45_tage_von__bis_2020-12-21_1200x628.png
Corona-Neuinfektionen im Main-Tauber Kreis nach „RKI-Altersgruppen“. Wichtig: die Daten sind nach „Meldedatum“ eingetragen. Dies weicht leicht ab von den täglichen Meldungen des Main-Tauber Kreises. (Grafik: Rainer Gerhards, Daten: RKI)

Im Bild sieht man die Gesamtzahl der Infektionen pro Tag. Die Altersgruppen sind dabei farblich gekennzeichnet und summieren sich zum Tageswert. Je größer der Anteil, desto mehr von der entsprechenden Farbe ist vertreten.

Detail-Zahlen zu Corona im Main-Tauber Kreis

Im Main-Tauber-Kreis wurde am Montag, 31. Mai, ein neuer Fall einer Coronavirus-Infektion bestätigt. Die betroffene Person lebt im Gebiet der Stadt Wertheim und befindet sich in stationärer Behandlung. Für die Kontaktpersonen der neu infizierten Person wurde Quarantäne angeordnet und eine Testung veranlasst. Die Gesamtzahl der bislang bestätigt infizierten Personen im Landkreis beträgt nun 5042.

Karte mit aktiven Corona-Fällen im Main Tauber Kreis am 2021-05-31
Kreiskarte: aktive Coronavirus-Infektionen im Main-Tauber-Kreis, aufgeschlüsselt nach Städten und Gemeinden (Stand: 31.05., Quelle: Landratsamt in TBB)

Es sind 31 weitere und damit insgesamt 4827 Personen wieder genesen. Somit sind derzeit 126 Personen im Landkreis aktiv von einer nachgewiesenen Infektion betroffen. Diese Fälle verteilen sich auf das Gebiet der Kommunen (Zahl neuer Fälle jeweils in Klammern): Ahorn: 0, Assamstadt: 0, Bad Mergentheim: 18, Boxberg: 10, Creglingen: 2, Freudenberg: 0, Großrinderfeld: 7, Grünsfeld: 5, Igersheim: 1, Königheim: 1, Külsheim: 1, Lauda-Königshofen: 25, Niederstetten: 8, Tauberbischofsheim: 9, Weikersheim: 2, Werbach: 0, Wertheim: 36 (+1) und Wittighausen: 1.

Corona-Fakten für Main-Tauber in Kürze

Durchgeführte Impfungen im Kreis: Erstimpfung 31.539,
Zweitimpfung 14.663, mit Johnson&Johnson: 840,
in Arztpraxen (Erst- und Zweit): 21.935
(Stand 7.6., wöchentliche Aktualisierung)

7-Tage Inzidenz
Main Tauber: 20,4 (13.06., rki)
BaWü: 23,9 (13.06., rki)
Deutschland 16,6 (13.06., rki)
Unsere Berechnung Main Tauber: 18,1
Neuinfektionen
Main Tauber: 0 / 1 [12.06.]
BaWü 108 / 329 [12.06.]
Deutschland 549 / 1489 [12.06.]
Erkrankungsbeginn bekannt/unbekannt Kreis, letzte 7 Tage 16/11 (rki)
Gesamt Aktive Infektionen
Main Tauber: 59 (13.06., rki)
BaWü 6.951 (13.06., rki)
Deutschland 45.052 (13.06., rki)
TBB, Pat. auf Intensivstation/beatmet: 0/0 | 0/0 [12.06.]

Corona-Schnelltests
werden von verschiedenen Gemeinden durchgeführt. Darüber hinaus bieten auch viele Geschäfte, Ärzte und Apotheken Schnelltests an.

Die wichtigsten Corona-Beschränkungen

  • Es dürfen sich maximal zehn Personen aus drei Haushalten treffen (Kinder bis 13 und vollständig Geimpfte und Genesene zählen dabei nicht mit)
  • Medizinische Masken (OP, FFP2) müssen unter anderem beim Arzt, Einkaufen und im ÖPNV getragen werden (ab 6 Jahren Lebensalter)
  • Unter anderem für Friseur-Besuche ist momentan kein negativer Schnelltest notwendig

Alle Details finden sie in den Corona-Informationen des Landes Baden-Württemberg. Angaben hier ohne Gewähr.

Weitere Kenndaten zu Corona im Main-Tauber Kreis finden Sie auch auf dieser Seite.

Diese Information wird täglich automatisch aktualisiert und entsprechen immer dem Stand des aktuellen Tages. Newsletter via Messenger abonnieren.

Quellen:

Weitere Informationen rund um Covid-19 (Corona, SARS-CoV-2), auch im Main-Tauber Kreis, gibt es auf der Übersichtsseite zu Coronavirus in Großrinderfeld und Main-Tauber Kreis.
Bitte folgen Sie mir auf Facebook oder Twitter, um aktuelle Updates zu erhalten. Oder abonnieren Sie die Neuigkeiten mittels Telegram-Messenger.
Informationen zu Corona-Mutationen in Baden-Württemberg finden Sie hier.