Im Main-Tauber Kreis gibt es heute 17 neue Corona-Infektionen. Die Sieben-Tage Inzidenz liegt erwartungsgemäß heute bei 66,7. In Anbetracht der ab 2. November geltenden neuen Corona-Beschränkunen appelliert der Landkreis zur Nutzung des „Kauf Regional!“ Händlerportals.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist grafik_corona_neuinfektionen_main_tauber_kreis_7_tage_inzidenz_bis_2020-10-04.png
Die Entwicklung der Corona-Neuinfektionen im Main-Tauber Kreis. Gezeigt ist Sieben-Tage Inzidenz. (Grafik: Rainer Gerhards, Daten: Main-Tauber Kreis)

Link Tipp: wer sich für die Ausbreitung des Coronavirus in Deutschland interessiert, dem sei unsere Animation anhand der RKI Daten empfohlen.

Heute verteilen sich die Infektionen erneut auf 10 Kommunen. Auch Großrinderfeld ist leider mit einem Fall betroffen. Nur bei acht der Neuinfizierten ist der Infektionsweg weitgehend klar. Ob damit alle Ergebnisse der am Mittwoch vorgenommen Testungen vorliegen ist leider nicht bekannt. Falls ja, wären bei 300 Testungen lediglich 14 Neuinfektionen gefunden wurden, was erfreulich wäre. Weniger erfreulich ist allerdings, dass die Infektionsketten auch im Main Tauber Kreis nicht mehr wirklich nachvollziehbar sind. Wir befinden uns allerdings in „guter Gesellschaft“: in ganz Baden-Württemberg gelänge das in nur noch 25% der Kreise – so sagte Ministerpräsident Kretschmann in seiner gestrigen Pressekonferenz.

Visualisierung der Corona-Schutzmaßnahmen
Bleiben Sie gesund. Helfen Sie mit, das Corona-Virus einzudämmen. Mit einfachen Maßnahmen können wir alle dazu beitragen. Installieren Sie auch die Corona-Warn-App. (Grafik: Bundesregierung)

Nach unseren Berechnungen wird die 7-Tage Inzidenz an der Tauber morgen etwas ansteigen und bei 71 liegen. Die Inzidenz für Deutschland liegt bei 99,0 (gestern: 93,6), die für Baden-Württemberg bei 99 (gestern: 95,9). Wir erwarten, dass das Land morgen landesweit die Grenze von 100 überschreitet. Für Deutschland erwarten wir morgen einen neuer Rekord der Fallzahlen. Historisch sind übrigens die Freitags-Zahlen fast immer höher als die Werte von Donnerstag.

Bei der Bund-Länderkonferenz der Ministerpräsidenten mit Kanzlerin Merkel wurden gestern umfangreiche Maßnahmen ab kommenden Montag 2.11. beschlossen. Siehe hierzu den Bericht aus der Pressekonferenz von Ministerpräsident Kretschmann.

Schauen Sie lieber morgen auf diese Grafik: Sie zeigt die Entwicklung der täglichen Corona-Neuinfektionen in Deutschland, jedoch über sieben Tage geglättet. So lassen sich Abweichungen durch Meldeverzögerungen und Datenpannen ausgleichen. (Grafik: Rainer Gerhards, Daten: RKI)

Kreis ruft zur Nurzung des Händlerportal „Kauf regional“ auf

Nach dem Beschluss der Bund-Länder-Konferenz vom Mittwochabend sollen deutschlandweit unter anderem alle Gastronomiebetriebe ab dem kommenden Montag, 2. November, für den gesamten Monat schließen. Abhol- und Lieferdienste dürfen jedoch auch im November angeboten werden. „Damit steht die Gastronomie – wie beispielsweise auch die gesamte Kultur- und Veranstaltungswirtschaft – erneut vor einer besonders schwierigen Zeit“, erklärt Landrat Reinhard Frank. Erfreulich sei, dass die ökonomischen Folgen für die einzelnen, oftmals familiengeführten Betriebe durch umfassende wirtschaftliche Hilfen bestmöglich abgefedert werden sollen. Auch der Main-Tauber-Kreis wolle mit seiner Wirtschaftsförderung einen Beitrag leisten und habe deshalb bereits im April das Händlerportal „Kauf Regional“ im Internet geschaffen. 

Unter www.main-tauber-kreis.de/kauf-regional können Gastronomen, Händler und Dienstleister aus dem gesamten Landkreis ihre Angebote online platzieren. „Vor dem Hintergrund der neuen Beschlüsse von Bund und Länder möchten wir dieses Angebot nochmal in den Vordergrund rücken. Insbesondere für Gastronomiebetriebe bietet es sich jetzt an, ihre Abhol- und Lieferdienste in das Portal einzutragen oder bestehende Einträge zu aktualisieren“, erklärt Landrat Frank. An die Bevölkerung appelliert er, solche Abhol- und Lieferdienste zu nutzen. Dies könne dazu beitragen, dass die Gastronomie gut durch die nächste Zeit kommt. „Die aktuellen Entscheidungen sind besonders schmerzhaft für die große Mehrzahl der Gastronomiebetriebe, die in den vergangenen Monaten viel Zeit, Energie und Geld in die mustergültige Umsetzung aller Hygiene-Auflagen investiert haben. Umso mehr können sich Gäste solidarisch zeigen, indem sie auch die Möglichkeit von Abhol- und Lieferdiensten nutzen“, sagt der Landrat. 

Dezernent Jochen Müssig, beim Landratsamt unter anderem für die Wirtschaftsförderung verantwortlich, appelliert an alle Händler, Gastronomen und Dienstleister im Main-Tauber-Kreis, ihre Versand-, Liefer- und Abholdienste in das Händlerportal einzutragen oder vorhandene Einträge zu aktualisieren. „Je vielfältiger, breiter und überraschender diese Online-Leistungsschau unseres Main-Tauber-Kreises ist, desto mehr wird es die Menschen begeistern und genutzt werden“, erklärt er. „Wir wissen auch, dass es weitere großartige Initiativen mit ähnlicher Zielsetzung unter anderem auf der Ebene der Städte und Gemeinden gibt. Wir wollen hierzu keinesfalls in Konkurrenz treten, sondern eine sinnvolle Ergänzung bieten, die den gesamten Landkreis im Blick hat. Gemeinsam sind wir stark“, fügt er hinzu. 

Wer einen Versand-, Abhol- oder Lieferdienst anbietet, kann diesen einfach und kostenlos unter www.main-tauber-kreis.de/kauf-regional eintragen. Dazu wird auf „Adresse eintragen“ geklickt. Zunächst muss die Kategorie gewählt werden, zu der das Angebot gehört, von B wie Buchhandel bis W wie Wohnaccessoire. Darüber hinaus werden unter anderem Kontaktdaten, Details zum Angebot, das Liefergebiet im Landkreis, Zahlungsmöglichkeiten und Erreichbarkeitszeiten abgefragt. Jeder Eintrag kann mit einem Foto aufgewertet werden. Es kann extra darauf hingewiesen werden, dass auch Gutscheine angeboten werden. 

Nach dem Absenden der Daten erhält der Händler ein E-Mail mit einem Bestätigungslink, der angeklickt werden muss. Danach wird der Eintrag im Landratsamt schnellstmöglich überprüft und freigeschaltet. Über den Bestätigungslink kann der Händler seinen Eintrag nach erfolgter Freischaltung auch jederzeit bearbeiten, aktualisieren und ggf. löschen. Falls der Bearbeitungslink nicht mehr vorliegt, kann er per E-Mail an wirtschaftsfoerderung@main-tauber-kreis.de neu angefordert werden.

Detail-Zahlen zu Corona im Main-Tauber Kreis

Im Main-Tauber-Kreis wurden am Donnerstag, 29. Oktober, 17 neue Fälle einer Coronavirus-Infektion gemeldet. Die betroffenen Personen leben im Gebiet der Städte und Gemeinden Ahorn, Bad Mergentheim, Freudenberg, Großrinderfeld, Grünsfeld, Külsheim, Lauda-Königshofen, Tauberbischofsheim, Wertheim und Wittighausen. Es handelt sich in mindestens acht Fällen um Kontaktpersonen zu bekannten Fällen. Alle neu Infizierten befinden sich in häuslicher Isolation, ihre Kontakte werden ermittelt. Für die Kontaktpersonen wird ebenfalls häusliche Isolation angeordnet und eine Testung veranlasst. Die Gesamtzahl der bislang bestätigt infizierten Personen im Landkreis beträgt nun 855.

Karte mit aktiven Corona-Fällen im Main Tauber Kreis am 28.10.Karte mit aktiven Corona-Fällen im Main Tauber Kreis am 29.10.
Kreiskarte: Aktive Coronavirus-Infektionen im Main-Tauber-Kreis, aufgeschlüsselt nach Städten und Gemeinden (Stand: 29. Oktober, Quelle: Landratsamt in TBB)

Von den infizierten Personen im Main-Tauber-Kreis sind, wie berichtet, insgesamt 657 Personen wieder genesen. Derzeit sind 187 Personen aktiv von einer nachgewiesenen Infektion betroffen. Diese Fälle verteilen sich auf das Gebiet der Kommunen Ahorn: 2 (+1), Assamstadt: 0, Bad Mergentheim: 51 (+2), Boxberg: 14, Creglingen: 3, Freudenberg: 2 (+1), Großrinderfeld: 3 (+1), Grünsfeld: 7 (+1), Igersheim: 13, Königheim: 3, Külsheim: 14 (+6), Lauda-Königshofen: 7 (+1), Niederstetten: 2, Tauberbischofsheim: 22 (+1), Weikersheim: 9, Werbach: 7, Wertheim: 25 (+2) und Wittighausen: 3 (+1).

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist corona_altersstruktur_main-tauber-kreis_14_tage_von__bis_2020-10-22_700x400.png
Corona-Neuinfektionen der letzten 14 Tage im Main Tauber Kreis nach Alter der Infizierten. Achtung: die heutigen Neuinfektionen finden sich aufgrund der Meldewege zum RKI erst Morgen in der Grafik (Grafik: Rainer Gerhards, Daten: RKI)

Primäre Quellen:

Weitere Informationen rund um Covid-19 (Corona, SARS-CoV-2), auch im Main-Tauber Kreis, gibt es auf der Übersichtsseite zu Coronavirus in Großrinderfeld und Main-Tauber Kreis.
Bitte folgen Sie mir auf Facebook oder Twitter, um aktuelle Updates zu erhalten. Oder abonnieren Sie die Neuigkeiten mittels Telegram-Messenger.
Bitte nutzen Sie auch die Corona-Warn-App – hier steht, warum.