Im Main-Tauber Kreis gibt es 35 neue Coronavirus-Fälle. Das teilt das Landratsamt in TBB mit. Die Gesamtzahl der Covid-19 Infizierten an der Tauber beläuft sich damit auf 233. Leider ist erstmals auch ein Todesfall zu vermelden.

Symbolbild Coronavirus
Coronavirus (Symbolbild)

Bei der Verstorbenen handelt es sich um eine weibliche Person unter 60, die an Covid-19 erkrankt war. Weitere Angaben erfolgen aufgrund des Persönlichkeitsschutzes nicht. „Unsere aufrichtige Anteilnahme gilt den Angehörigen der Verstorbenen“, erklärt der Landrat des Main-Tauber Kreises Reinhard Frank. Dem schließen wir uns an.

Der Todesfall belegt leider einmal mehr, dass nicht nur Senioren über 70 gefährdet sind. Kürzlich musste leider auch der Tod eines 16 jährigen Mädchens in Frankreich gemeldet werden. Daher ist es auch so wichtig, die gesetzlichen Schutzmaßnahmen einzuhalten.

Infektionsschutz vor Corona
So schützt man sich vor Corona-Infektionen. (Grafik: Land Baden-Württemberg)

Gute Nachrichten zur Corona-Verdopplungszeit in Baden-Württemberg

Die Verdopplungszeit ist momentan in aller Munde – gibt sie doch an, wie rasch das Corona-Virus SARS-CoV-2 sich ausbreitet. Je länger diese Zeit ist, desto besser. Und sie steigt sowohl im Bund als auch in Baden-Württemberg.

Aus der obigen Grafik sieht man den Verlauf für Baden-Württemberg. Und der ist positiv. Weitere Infos dazu, auch für Deutschland insgesamt, gibt es im Artikel „Corona-Verdopplungszeit: Grafiken für Deutschland und Baden-Württemberg„. Morgen werde ich vermutlich auch Grafiken für den Main-Tauber Kreis errechnet haben.

Weiteres aus dem Main-Tauber Kreis

Die von Corona-Neuinfektion betroffenen Personen befinden sich teils in stationärer Behandlung, teils in Quarantäne. Die jeweiligen Kontaktpersonen werden ermittelt. Für sie wird häusliche Isolation angeordnet.

Median Klinik Hohenlohe Bad Mergentheim

Bislang sind insgesamt 130 Patienten und Mitarbeiter der Median Klinik Hohenlohe positiv auf das Coronavirus getestet worden. Davon leben 49 im Main-Tauber-Kreis. Weitere Testergebnisse stehen noch aus.

Das am Freitag gestartete Entlassmanagement wird in den nächsten Tagen fortgeführt. Ein Teil der Patienten, denen das Verlassen der Klinik unter strengen Auflagen ermöglicht wurde, ist inzwischen in häusliche Isolation gewechselt. Ein Teil sowohl positiv als auch negativ getesteter Patienten verbleibt auf eigenen Wunsch isoliert in der Klinik.

Fachklinik Schwaben Bad Mergentheim

30 Patienten und Mitarbeitende der Fachklinik Schwaben in Bad Mergentheim wurden bislang positiv auf das Coronavirus getestet. Darunter sind zwölf Personen aus dem Main-Tauber-Kreis. Weitere Testergebnisse stehen noch aus. Als richtige Entscheidung hat sich deshalb erwiesen, dass durch das Gesundheitsamt für die Rehaklinik vorsorglich Quarantäne sowie eine sofortige Abstrichuntersuchung sämtlicher Patienten und Mitarbeiter angeordnet wurde. 

Zurzeit sind in der Fachklinik Schwaben 65 Patienten untergebracht. Diese werden in ihren Patientenzimmern isoliert und dürfen die Klinik derzeit nicht verlassen. Es besteht striktes Besuchsverbot. Neue Patienten dürfen derzeit nicht aufgenommen werden.

Für die Mitarbeiter mit Symptomen wurde durch das Gesundheitsamt des Main-Tauber-Kreises häusliche Isolation angeordnet. Das weitere Personal darf nur noch mit vollständiger Schutzausrüstung arbeiten. Diese Mitarbeiter ohne Symptome dürfen sich nur noch zwischen jeweiliger Wohnung und Arbeitsplatz bewegen und sind insofern ebenfalls isoliert. Gleichzeitig ist damit der Klinikbetrieb sichergestellt.

Verteilung der Corona-Fälle auf die Gemeinden

Die 233 Fälle verteilen sich auf das Gebiet der Kommunen Ahorn: 0, Assamstadt: 4, Bad Mergentheim: 65 (+16), Boxberg: 5 (+1), Creglingen: 15 (+1), Freudenberg: 3, Großrinderfeld: 7 (+1), Grünsfeld: 8, Igersheim: 11 (+2), Külsheim: 4, Königheim: 3 (+1), Lauda-Königshofen: 17 (+2), Niederstetten: 25 (+5), Tauberbischofsheim: 19, Weikersheim: 25 (+4), Werbach: 4 (+1), Wertheim: 15 und Wittighausen: 3 (+1).

Quelle: Pressemitteilung des Landratsamts in Tauberbischofsheim

Weitere Informationen rund um Covid-19 (Corona, SARS-CoV-2), auch im Main-Tauber Kreis, gibt es auf der Übersichtsseite zu Coronavirus in Großrinderfeld und Main-Tauber Kreis.
Bitte folgen Sie mir auf Facebook oder Twitter, um aktuelle Updates zu erhalten. Oder abonnieren Sie die Neuigkeiten mittels Telegram-Messenger.
Bitte nutzen Sie auch die Corona-Warn-App – hier steht, warum.