Freiflächen PV in Großrinderfeld? Grundsatzbeschluss…

Sollen wir prinzipiell Freiflächen PV in Großrinderfeld ermöglichen? Oder wollen wir das auf keinen Fall? Unter anderem darum geht es bei der nächsten Gemeinderatssitzung.

Großrinderfeld: Rathaus
Am kommenden Dienstag Abend geht es im Rathaus Großrinderfeld um Freiflächen Photovoltaik.

Ein Grundsatzbeschluss zum Thema ist zu treffen. Was bedeutet das? Hier stehts!

Update: der Grundsatzbeschluss ist gefallen: Großrinderfeld steht der Freiflächen-Photovoltaik positiv gegenüber.

Warum brauchen wir überhaupt einen Grundsatzbeschluss?

Der Rat konnte sich bisher auch mit Solarparks nicht wirklich anfreunden. Die letzten Beratungen sind aber schon einige Jahre her. Zwischenzeitlich ist viel passiert. Daher ist es an der Zeit, sich auf das Thema einzulassen. Sinnvollerweise passiert das transparent mit einem Ratsbeschluss.

Sollen jetzt direkt Photovoltaikparks gebaut werden?

Nein. Es geht erst einmal darum, sich ernsthaft mit der Thematik zu beschäftigen. Mit möglichen Investoren zu sprechen. Das Thema „ins Rollen zu bringen“. Wirkliche Entscheidungen fallen erst später, wenn konkrete Vorhaben anstehen.

Warum wird das Thema jetzt überhaupt aufgebracht?

Es gibt immer mehr Interessenten und Nachfragen. Sowohl Lokale, aus der Region als auch Überregionale. PV Anlagen, auch Freifläche, sind darüber hinaus im Klimaschutzkonzept des Kreises enthalten. Landrat Frank sprach sich erst kürzlich für den Ausbau von Freiflächenanlagen aus.

Müssen wir dann nicht nur die Kosten für neue Bebauungspläne zahlen?

Klares Nein: Die Kosten auch für Bebauungspläne muss der jeweilige Investor zahlen.

Fehlt uns dann nicht der Platz für neue Bau- und Gewerbegebiete?

Im Gegenteil: richtig gemacht, sparen uns Freiflächen Fotovoltaikanlagen die Durchführung sogenannter „Ausgleichsmassnahmen“. Sie erleichtern neue Bau- und Gewerbegebiete damit sogar.

Wer stellt denn sicher, das die PV-Anlagen „richtig gemacht“ werden?

Das hat die Gemeinde in der Hand. Wenn der Grundsatzbeschluss zugunsten der PV Nutzung fällt, können wir beginnen geeignete Vorgaben festzulegen.

Haben Freiflächenanlagen nicht jede Menge Nachteile?

Hört man oft, stimmt aber nicht. Siehe dazu „Faktencheck Solarparks„. Unstrittig ist allerdings, dass PV-Anlagen das Landschaftsbild nicht unbedingt verschönern. Wir haben bei uns aber eine große Auswahl von möglichen Flächen und können uns von daher unkritische Standorte suchen. Und „richtig gemacht“ gilt auch hier: ein PV-Anlage auf einer Blühwiese sieht eigentlich netter aus als z.B. Mais-Monokultur.

Warum sollten wir den Anlagen positiv gegenüber stehen?

Meiner Meinung nach bringen Freiflächenanlagen Vorteile für die Gemeinde, unsere Landwirte und die Bürger. Darüber hinaus kommen auch wir nicht daran vorbei, uns an der Energiewende zu beteiligen. Bei Windkraft ist eine Mehrheit sehr skeptisch. PV Anlagen bieten da eine sinnvolle Alternative.

Beitrag teilen...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.