Corona LK Neckar-Odenwald-Kreis

Hier finden Sie Informationen zum Verlauf der Corona-Infektionen im LK Neckar-Odenwald-Kreis. Zur Übersicht „Corona in allen deutschen Kreisen„.

Aktuelle Sieben-Tage Inzidenz: 139,2
Einwohner im Kreis: 143.633

Inzidenzen für „Bundes-Notbremse“

Hier sehen Sie die Inzidenzen nach Infektionsschutzgesetz §28b. Diese werden für die „Bundesnotbremse“ verwendet. Um die Notbremse zu „ziehen“, müssen die Werte an drei Tagen hintereinander über 100 liegen. Um sie wieder zu „lösen“, an fünf Werktagen hintereinander unter 100. Zu den Werktagen zählen keine Sonn- und Feiertage.

Tag13.05.12.05.11.05.10.05.09.05.08.05.07.05.
Inz139,2135,1159,4165,0168,5166,4169,2

Weitere Details zur Inzidenz für die „Bundes-Notbremse finden sie weiter unten.

LK Neckar-Odenwald-Kreis: Bestätigte Corona-Neuinfektionen nach Meldedatum. (Grafik: Rainer Gerhards, Daten: RKI)

Belegung von Intensivbetten

LK Neckar-Odenwald-Kreis: Belegung Betten auf Intensivstation durch COVID-19 Patienten. (Grafik: Rainer Gerhards, Daten: DIVI)

Altersstruktur der Neuinfektionen

Tage: Schnitt: Diagramtyp:
Alter: 00-04  05-14  15-34  35-59  60-79  80+

LK Neckar-Odenwald-Kreis: Neuinfektionen nach Altersgruppen in den letzten 45 Tagen im Zeitverlauf. Hinweis: die Gruppierung ist vom RKI vorgegeben, wir würden uns auch eine feinere Abstufung wünschen. (Grafik: Rainer Gerhards, Daten: RKI)
LK Neckar-Odenwald-Kreis: Neuinfektionen nach Altersgruppen in den letzten sieben Tagen. Hinweis: die Gruppierung ist vom RKI vorgegeben, wir würden uns auch eine feinere Abstufung wünschen. (Grafik: Rainer Gerhards, Daten: RKI)

Ein besonders hohes Risiko für schwere Erkrankungen besitzen Menschen ab 60. Entsprechend wiegen Corona-Infektionen in den entsprechenden Altersgruppen besonders schwer. Vor allem sie führen auch zur Belastung der Intensivstationen.

Ein Versuch, den Zusammenhang zwischen Infektionen in der Altersgruppe 60+ sowie der Belegung der Intensivbetten zu verdeutlichen. Aufgetragen sind die Tageswerte der Neuinfektionen in der Altersguppe (nach Meldedatum) sowie, 13 Tage in die Vergangenheit verschoben, die Belegung der Intensivbetten. Beachten Sie, dass bei den Intensivbetten ALLE Altersgruppen enthalten sind (Informationen zum Alter der Patienten gibt es dazu nicht). Insofern ist die Grafik mit Vorsicht zu betrachten. Sie soll lediglich einen groben Überblick ermöglichen. (Grafik: Rainer Gerhards, Daten: RKI, DIVI)

Verstorbene

Gezeigt werden hier Todesfälle nach Meldedatum. Das ist das Datum, an dem die Corona-Infektion zum ersten Mal bestätigt wurde. Der eigentliche Todestag liegt unseres Wissens nach meist drei bis sechs Wochen später. Ursächlich für den Tod ist aber das Auftreten der Erkrankung, und damit die Infektion – die kann man wiederum grob über das Meldedatum greifen.

Ein weiterer Grund, ehrlich gesagt, ist dass wir das Todesfälle auf Kreisebene unseres Wissens nach aktuell gar nicht (automatisch) ermitteln können. Für die Bewertung der Pandemie ist aber das Meldedatum unserer Überzeugung nach ohnehin aussagefähiger.

Anzahl der an und mit Corona Verstorbenen. Gezeigt sind die einzelnen Tageswerte. (Grafik: Rainer Gerhards, Daten: RKI)
Anzahl der an und mit Corona Verstorbenen. Gezeigt sind die summierten Werte je Monat (aktueller Monat unvollständig). (Grafik: Rainer Gerhards, Daten: RKI)

Bekanntes vs. Unbekanntes Erkrankungsdatum

Die Gesundheitsämter geben an, ob Ihnen das Datum der Erkrankung bekannt ist. Unseres Erachtens nach ist das ein Indikator dafür, wie sehr die Pandemie unter Kontrolle ist.

Erkranungsbeginn als:

Diese Grafik ist zum Vergleich mit anderen Kreise vielleicht eher geeignet, da sie den Prozentsatz der unbekannten Erkrankungsbeginne aufzeigt. Dazu muss man aber dennoch die absolute Zahl der Neuinfektionen betrachten. Gerade im Sommer gab es oft sehr wenige Fälle, da war aber wegen der Rückkehr aus Urlaubsreise wenig bekannt. Die Daten sind nicht geglättet. (Grafik: Rainer Gerhards, Daten: RKI)

Neuinfektionen der letzten Tage

Beachten Sie: für den aktuellen Tag gibt es niemals Meldedaten, da diese immer erst um Mitternacht veröffentlicht werden. Sofern Meldungen vorliegen, datieren sie also höchstens auf den gestrigen Tag. Ist die früheste Meldung später, liegt das entweder an Meldeverzögerungen oder daran, dass schlichtweg nichts passiert ist. Waren in den Vortagen sehr hohe Neuinfektionen, so liegt vermutlich eine Meldeverzögerung vor.

DatumNeuI7 Tage NeuIInzidenz
2021-05-1251200139,2
2021-05-1115197137,2
2021-05-104230160,1
2021-05-099238165,7
2021-05-0846244169,9
2021-05-0730241167,8
2021-05-0645250174,1
2021-05-0548253176,1
Datum = Meldedatum, NeuI = Neuinfektionen, Inzidenz = 7-Tage Inzidenz

Verschiedene Werte der Inzidenz für die „Bundes-Notbremse“

Für die Bundesnotbremse werden die vom RKI unter https://www.rki.de/inzidenzen veröffentlichen Inzidenzen verwendet (§28b IfSG). Unter diesem Link finden sich jedoch zwei unterschiedliche Tabellen: einmal der Stand nach „Berichtstag“ (bei uns historisch „Meldestand“ genannt), zum anderen ein Stand, der auch nachträglich täglich aktualisiert wird. Der Stand nach Berichtstag beinhaltet „eingefroren“ die Inzidenzen aus dem täglichen Lagebericht. Dieser „eingefrorene“ Stand ist relevant für die Bundes-Notbremse. Tatsächlich verändern sich jeden Tag aber die Zahlen bereits vergangener Tage. Das liegt an Nachmeldungen. Nachmeldungen sind ganz normal, der Wert nach Berichtsstand ist daher für fast alle Kreise niedriger als die „echte“ Inzidenz die mit Nachmeldungen aktualisiert wird. Besonders arg ist die Differenz an Tagen mit Meldepannen. Details zur Berechnung der Sieben-Tage Inzidenz und der verschiedenen Verfahren finden Sie hier.

Und hier einmal die konkreten Werte der Inzidenzen: Man beachte: die Zahlen ändern sich auch noch nach Tagen. Der aktuelle Tag stimmt immer überein. Ab dem Vortag sind die Werte recht solide.

Tag12.05.11.05.10.05.09.05.08.05.07.05.06.05.
Notbrems135,1159,4165,0168,5166,4169,2171,3
echt135,1158,7164,3168,5167,1173,4175,4
Notbrems = Berichtsstand ("eingefroren") für §28b IfSg, echt = aktualisierter Stand

Die Verwendung des „eingefrorenen“ Notbrems-Wertes wird häufig kritisiert. Denn dieser Wert liegt in Kreisen, die oft verspätet melden, häufig deutlich unter der realen Inzidenz. Auf der Seite des RKI wird wie folgt erklärt, warum der Wert trotzdem der Rechtsverbindliche ist: „Die Zugrundelegung der ‚eingefrorenen‘ Werte stellt sicher, dass die Werte keinen Schwankungen unterliegen und sich die von den Maßnahmen Betroffenen auf das In- bzw. Außerkrafttreten dieser mit einem zeitlichen Vorlauf einstellen können.

R-Wert im LK Neckar-Odenwald-Kreis

Der R-Wert, auch Reproduktionszahl genannt, misst das Wachstum der Infektion. Offizielle Werte zu Landkreisen gibt es nicht. Wir berechnen R daher selbst. Dabei folgen wird der Methode des RKI, nutzen jedoch nicht den Nowcast als Grundlage sondern das Erkrankungsdatum, sofern vorhanden. Dadurch ergeben sich gewisse Abweichungen zur offiziellen Berechnung. Die Grundaussage bleibt gleich. Wir werden das Verfahren in Zukunft noch genauer beschreiben. Aktuell ist die R-Wert Berechnung noch experimentell, u.a. kann sich die Darstellung noch ändern.

R über wie viele Tage:

Wichtig: der R-Wert ist bei Kreisen mit niedriger Einwohnerzahl meist sehr sprunghaft! Dieser Kreis hat 143.633 Einwohner. Das gleiche ist der Fall bei niedrigen Inzidenzen. Der Grund ist im Regelfall, dass das Infektionsgeschehen dann im wesentlichen von Ausbrüchen gekennzeichnet ist, mit relativ wenig Neuinfektionen zwischen den Ausbrüchen. Der R-Wert reagiert darauf korrekt mit einem hohen Ausschlag nach oben bei Ausbruchsbeginn und einen tiefen Ausschlag nach unten in der „Nicht-Ausbruchszeit“. Prinzipiell ist die Interpretation des R-Wertes auf kleinen Einheiten wie Kreisen daher etwas kritisch. Vielleicht gibt es daher auch keine offiziellen Wert dazu.

Corona-Impfungen

Zahlen pro Kreis werden nicht genannt, daher zeigen wir hier die Impfungen im Bundesland.

Beachten Sie bitte, dass die Anzahl der Impfungen nicht mit der Anzahl der geimpften Personen gleich zusetzen ist. Zumindest aktuell sind zwei Impfungen im Abstand von 21 Tagen je Person geplant. Bis zum 20. Januar darf aber davon ausgegangen werden, dass die Anzahl der Impfungen identisch mit den geimpften Personen ist.

Daten: RKI Dashboard (COVID19 Datensatz), DIVI, RKI

Weitere Informationen rund um Covid-19 (Corona, SARS-CoV-2), auch im Main-Tauber Kreis, gibt es auf der Übersichtsseite zu Coronavirus in Großrinderfeld und Main-Tauber Kreis.
Bitte folgen Sie mir auf Facebook oder Twitter, um aktuelle Updates zu erhalten. Oder abonnieren Sie die Neuigkeiten mittels Telegram-Messenger.
Informationen zu Corona-Mutationen in Baden-Württemberg finden Sie hier.

3 Antworten auf „Corona LK Neckar-Odenwald-Kreis“

  1. Hallo Herr Gerhards,
    ich bin immer wieder gern auf Ihrer Seite, viele Informationen auf engem Raum, Super.
    Anmerkung:
    Wäre eine logarithmische Achse für die R-Werte nicht sinnvoller. Dann wäre Halbierung/Verdopplung gleich weit von 1,0 entfernt.

    1. Danke für die netten Worte. Zur logarithmischen Skala… Das Problem ist, dass Viele dass dann fehlinterpretieren. Ist eigentlich auch kein Wunder, da die meisten Menschen im Lesen solcher Diagramme ja wenig Übung haben. Evtl. könnte ich das optional einbauen. Zeit ist da aber leider auch ein Thema…

  2. Guten Morgen!
    Schön, das es diese Seite gibt. Monatelang habe ich genau danach gesucht, damit man sich mind. eine Woche plus 1 od. 2 Tage nach den berühmten 7 Tagen auch die PCI positiven noch ersehen kann. Ich schau mir solche Dinge gern langfristig an. DANKESCHÖN. Auch genial, das man sich den R Wert anzeigen lassen kann. Recht herzlichen Dank für Ihre Arbeit, die Sie sich täglich damit machen.
    Bleiben Sie gesund und einen wunderschönen Tag noch
    Frage: Gibt es diese Inzidenzentabelle auch für die Bundesländer insgesamt?

Kommentare sind geschlossen.