Das Robert-Koch Institut hat gerade auf Twitter gemeldet, dass heute ca. 650 Neuinfektionen in der täglichen Corona-Statistik fehlen. Genauere Informationen über die Aufteilung auf die Bundesländer gibt es nicht. Durch die Panne könnte Morgen die Grenze von 2.000 Infektionen (nur scheinbar) erreicht werden.

Entwicklung der Corona-Neuinfektionen in Deutschland. In dieser Grafik wurde die heutige Datenpanne weitgehend korrigiert. (Grafik: Rainer Gerhards, Daten: RKI).

Update 04.09. 19:20: die Daten wurden heute doch noch zur Verfügung gestellt und von uns neu abgerufen. Insofern entspricht der Datenbestand hier bei uns auch der aktuellen Lage des RKI. Für Morgen sind dann (hoffentlich) auch keine größeren Überraschungen zu erwarten.

Das RKI kündigt die vollständige Korrektur der Datenpanne erst für Morgen an. Wir haben in unserer Datenbank zumindest die Zahl für Deutschland korrigiert. Wir haben vorsichtshalber nur 640 Neu-Infektionen addiert. Die Werte zu den aktiven Infektionen sind in unserem Datenbestand nun allerdings leicht überhöht, da vermutlich auch einige Infos zu Genesenen fehlen.

Die Zahlen für Bundesländer werden naturgemäß heute stark einknicken, und dafür morgen ungewohnt nach oben gehen.

Wieder ein „Anstieg“ auf über 2000 Corona-Neuinfektionen?

Spannend wird es, ob wir Morgen wieder über 2.000 Corona-Neuinfektionen sehen werden. Die dürften dann nicht echt sein. Denn aufgrund der 650 fehlenden Meldungen reichen morgen gut 1.350 echte Neuinfektionen um die Schwelle zu reissen. Wenn das passiert darf man gespannt sein, ob wieder eine „große Aufregung“ durch Presse und Öffentlichkeit geht. Seien sie also vorgewarnt: so schlimm ist es dann doch nicht.

Was sagt das RKI genau?

Zum einen sei auf den Tweet verwiesen. Der wird vermutlich dauerhaft abrufbar bleiben. Im RKI-Dashboard kommt aktuell folgende Meldung:

Aufgrund technischer Probleme wurden gestern am RKI nach 16 Uhr keine Daten, die aus den zuständigen Landesbehörden übermittelt worden sind, mehr eingelesen. Daher werden mit Datenstand 04.09.2020 0 Uhr ca. 650 Fälle zu wenig ausgewiesen. Das führt gleichzeitig dazu, dass in einigen Landkreisen für den heutigen Datenstand die 7-Tage-Inzidenzen unterschätzt werden. Das Problem wurde mittlerweile behoben und die Daten werden ab der nächsten Aktualisierung des Datenstandes (05.09.2020 0 Uhr) wieder regulär in die Statistik eingehen.

Diese Meldung wird vermutlich Morgen verschwunden sein.

Generelles

Datenpannen passieren mit schöner Regelmässigkeit so alle zwei bis drei Wochen. Oft werden sie nicht kommuniziert.

Weitere Informationen rund um Covid-19 (Corona, SARS-CoV-2), auch im Main-Tauber Kreis, gibt es auf der Übersichtsseite zu Coronavirus in Großrinderfeld und Main-Tauber Kreis.
Bitte folgen Sie mir auf Facebook oder Twitter, um aktuelle Updates zu erhalten. Oder abonnieren Sie die Neuigkeiten mittels Telegram-Messenger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.