Eigentlich ist es ganz einfach: die AHA-Regeln sind vor allem deshalb nötig, weil wir nicht wissen, wer infektiös ist und damit andere gefährden kann. Daher Abstand, Maske, keine Großveranstaltungen. Wüsste man das, wäre „echte Normalität“ durchaus möglich. Und genau das ermöglichen Corona-Schnelltests.

Dieses Video ist bei YouTube gespeichert. Um es zu sehen, müssen Sie daher der Verbindung zu YouTube zustimmen. Hierdurch werden Daten an YouTube übertragen. Ihre Zustimmung wird 30 Tage in einem Cookie gespeichert. In dieser Zeit wird sofort eine Verbindung aufgebaut. Erst danach werden Sie wieder um Ihre Zustimmung gebeten.

YouTube Datenschutzerklärung

Weitere Details zu YouTube finden Sie auch in unserer Datenschutzerklärung.

Auf diesen einfachen und nachvollziehbaren Sachverhalt weist Viruloge Jonas Schmidt-Chanasit in einem leider viel zu wenig beachteten Interview auf MOZ-Talk hin. Damit dürften zwei Dinge klar sein: ja, wir brauchen die aktuellen Einschränkungen, da hilft leider nichts. Aber: es gibt einen positiven Weg in die Zukunft mit weit mehr Normalität. Denn Schnelltests werden hoffentlich in Bälde in Deutschland zugelassen und auch verfügbar. Man spricht von spätestens Anfang 2021, vielleicht aber auch deutlich früher (Details im Video).

Kennt man diese positve Entwicklung, sollten die Einschränkungen in der Übergangszeit doch auch besser zu ertragen sein. Und jetzt: viel Spaß beim Zuhören – es lohnt sich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.