Windradunfall bei Wittighausen: Update

Ich hatte den Betriebsführer der verunfallten Anlage angeschrieben. Mich interessierte, ob man dort wirklich erst durch den Anruf des Bürgermeisters, 2 Tage später, vom Unfall erfahren hatte. Das war aus meiner Sicht ungewöhnlich. Eigentlich sollte ja direkt eine Alarmmeldung erzeugt werden. Auch, damit weiterer Schaden abgewendet werden kann.

Berührungsspuren vom abgefallenen Rotorblatt am Mast.

Der Betreiber hat Gestern geantwortet und den Vorgang so bestätigt. Man geht dort davon aus, dass es „durch die Havarie der Flügel vermutlich zum Schaden am Kommunikationsmodul“ des Windrades gekommen sei. Daher wurde wohl auch kein Alarm ausgelöst. Klingt plausibel, wobei ein Ausbleiben von Daten natürlich technisch gesehen ebenfalls einen Alarm auslösen könnte.

Ich hatte auch gefragt ob etwas zur weiteren Fehleranalyse bekannt sei. Insbesondere, wie lange es wohl dauert. Dem ist noch nicht so. Es handelt sich um einen Versicherungsfall. Der Versicherer bestellt einen Gutachter. Wann genau das passieren soll habe die Versicherung noch nicht gesagt. Eine schnelle Analyse liegt sicherlich im Interesse des Betreibers und eventuell auch der Versicherung. Andererseits weiß man ja, das „Versicherungsmühlen langsam mahlen“. Warten wir also ab.

Ich wollte auch wissen, ob das Ergebnis der Fehleranalyse veröffentlicht wird. Hierzu muss ich mich wohl an den Betreiber selbst wenden. Den also, dem das Windrad tatsächlich gehört. Den werde ich ermitteln und zu gegebener Zeit sicher nochmal nachfragen.

Ich bleibe also dran.