Corona: wie man sich und andere vor Corona-Infektionen schützt

Auch wer sich nicht krank fühlt, kann das Coronavirus weitergeben. Daher ist es vor allem im häuslichen Umfeld wichtig, auf Infektionsschutz zu achten. Hier die wichtigsten Tipps zum Thema.

Infektionsschutz vor Corona
So schützt man sich vor Corona-Infektionen. (Grafik: Land Baden-Württemberg)

Viele Menschen glauben es immer noch nicht: Man merkt es zu Anfang gar nicht, wenn man sich das Coronavirus SARS-CoV-2 eingefangen hat. Mancher hat sogar so milde Symptome, dass die Erkrankung gar nicht auffällt. Trotzdem kann man auch in dieser Zeit schon seine Mitmenschen anstecken. Deswegen ist Hygiene vor allem auch im Bereich der Familie wichtig. Auch im öffentlichen Bereich, beim Einkaufen und auf der Arbeit sollte man sich natürlich an die Hygieneregeln halten.

„Corona: wie man sich und andere vor Corona-Infektionen schützt“ weiterlesen
Beitrag teilen...

Main-Tauber-Kreis: 21 neue Corona-Fälle, Median Klink Hohenlohe weiter unter Quarantäne

Das Landratsamt in TBB meldet heute 21 neue Corona-Fälle. Allein 18 davon entstammen allerdings dem Ausbruch in der Median Klinik Hohenlohe in Bad Mergentheim. Insgesamt gibt es nun 141 Covid-19 Fälle im Main-Tauber Kreis.

Coronavirus SARS-CoV-2
Coronavirus SARS-CoV-2 (Foto: CDC)

Sie sehen hier eine Vorab-Version des Artikels. Besuchen Sie uns bitte etwas später erneut, um die finale Version zu lesen.

„Main-Tauber-Kreis: 21 neue Corona-Fälle, Median Klink Hohenlohe weiter unter Quarantäne“ weiterlesen
Beitrag teilen...

Main-Tauber Kreis:Recyclinghöfe und Kompostplätze öffnen wieder

Die Recyclinghöfe und Kompostplätze im Main-Tauber Kreis sowie die Deponie Heegwald in Dörlesberg mussten am 22. März geschlossen werden, da der Menschenandrang in Corona-Zeiten einfach zu hoch war. Wie das Landratsamt in TBB mitteilt, stehen sie nun ab Mittwoch, 1. April, wieder zu den üblichen Öffnungszeiten zur Verfügung.

Symbolbild Coronavirus
Coronavirus (Symbolbild)

Allerdings bittet der Abfallwirtschaftsbetrieb Main-Tauber-Kreis (AWMT) darum, diese vor dem Hintergrund der Coronavirus-Situation nur für die nötigsten Entsorgungen zu nutzen und folgende Regelungen zu beachten:

„Main-Tauber Kreis:Recyclinghöfe und Kompostplätze öffnen wieder“ weiterlesen
Beitrag teilen...

Wieso heißt das Coronavirus Corona?

Die eingängigste Antwort: Das Coronavirus heißt „Corona“ wegen der Spitzen auf seiner Oberfläche, die an eine Krone erinnern. In der Medizin werden meist lateinische Namen verwendet und „Corona“ ist lateinisch für „Korone“. Auch im Spanischen heißt „Krone“ übrigens „Corona“.

Coronavirus SARS-CoV-2
Coronavirus SARS-CoV-2 im Mikroskop. (Foto: CDC)
„Wieso heißt das Coronavirus Corona?“ weiterlesen
Beitrag teilen...

Bundesärztekammer Präsident Reinhardt rät zum Tragen von einfachen Schutzmasken gegen Corona

Schutzmasken sind ein wichtiges Hilfsmittel im Kampf gegen das Coronavirus. Diese Erkenntnis setzt sich immer weiter durch. Auch und Gerade einfache Masken können wichtige Unterstützung bieten.

Mundschutz OP Maske in Corona-Zeiten
Mundschutz ist ein wichtiges Hilfsmittel im Kampf gegen Corona. Hier im Bild ein zertifizierter Mund-Nasen-Schutz. Solche Schutzmasken sollten allerdings den Profis vorbehalten sein. Der Mundschutz auf dem Foto entstammt noch aus „alten, normalen Zeiten“. (Symbolbild: Rainer Gerhards)
„Bundesärztekammer Präsident Reinhardt rät zum Tragen von einfachen Schutzmasken gegen Corona“ weiterlesen
Beitrag teilen...

Main-Tauber Kreis: wieder ein neuer Corona-Fall, Bußgelder bei Verstößen gegen Corona-Verordnung

Das Landratsamt in TBB meldet auch heute wieder eine neue bestätigte Coronavirus-Infektion. Aus der Klinik in Bad Mergentheim gibt es aktuell keine neuen Nachrichten. Die Gesamtzahl der Covid-19 Fälle im Main-Tauber Kreis liegt somit heute bei 120.

Das wird teuer in Coronavirus-Zeiten: eine Menschenansammlung (Symbolbild: Bild von Holger Schué auf Pixabay)

Der Wachstumstrend an der Tauber ist nach wie vor unüblich. Das kann durchaus ein gutes Zeichen sein. Der Trend entzieht sich aber nach wie vor ein wenig der Analyse. Wir müssen vermutlich noch zwei bis drei Tage abwarten, um zumindest etwas spekulieren zu können.

„Main-Tauber Kreis: wieder ein neuer Corona-Fall, Bußgelder bei Verstößen gegen Corona-Verordnung“ weiterlesen
Beitrag teilen...

Main-Tauber Kreis: Corona-Abstrichstelle zieht nach TBB um

Das zentrale Abstrichzentrum für den Main-Tauber-Kreis wird von Bad Mergentheim nach Tauberbischofsheim verlegt und dort in der Sporthalle der ehemaligen Kaserne auf dem Laurentiusberg eingerichtet. Künftig sollen hier in begründeten Verdachtsfällen Abstrich-Untersuchungen auf eine Coronavirus-Infektion stattfinden. Darauf haben sich das Landratsamt Main-Tauber-Kreis und die Stadtverwaltung Tauberbischofsheim gemeinsam mit dem Roten Kreuz, der Kassenärztlichen Vereinigung und dem Caritas-Krankenhaus Bad Mergentheim verständigt.

Symbolbild Coronavirus
Coronavirus (Symbolbild)

Abstriche werden auch am neuen Standort Tauberbischofsheim nur bei begründeten Verdachtsfällen vorgenommen, die telefonisch über den Hausarzt angemeldet wurden und mit entsprechender Indikation zur Testung einen Termin zur Untersuchung erhalten haben. Alle Personen, die unangemeldet beim zentralen Abstrichzentrum erscheinen, müssen abgewiesen werden.

„Main-Tauber Kreis: Corona-Abstrichstelle zieht nach TBB um“ weiterlesen
Beitrag teilen...

Meinung: Stundung von Gewerbesteuer durch Gemeinden in Baden-Württemberg

Viele Unternehmen haben durch die Corona-Krise große Probleme. Vor allem Kleinunternehmer sind teilweise sehr hart betroffen. Es wäre nun an den Gemeinden, so Rainer Gerhards, bei existenziellen Problemen nun rasch und möglichst unbürokratisch zu helfen. Pleiten müssen vermieden werden.

Einkaufen (Symbolbild: Alexas_Fotos auf Pixabay)
Laden zu – und nun? Den Lebensmitteleinzelhandel betrifft es zum Glück nicht, aber viele andere sehr wohl. (Symbolbild: Alexas_Fotos auf Pixabay)

Eines sollte klar sein: für die vom Coronavirus ausgelöste Krise kann keiner was (nun ja, vielleicht mit Ausnahme der „Coronavirus-Party Feierer„). In existenzielle Probleme kann man nun, unverschuldet, leicht kommen wenn z.B. der eigene Laden aufgrund der Corona-Verordnung Baden-Württemberg geschlossen bleiben muss. Und damit der komplette Umsatz wegfällt.

„Meinung: Stundung von Gewerbesteuer durch Gemeinden in Baden-Württemberg“ weiterlesen
Beitrag teilen...

Main-Tauber Kreis: ein neuer Corona Fall, Fälle in einer Klinik in Bad Mergentheim

Heute meldet das Landratsamt in TBB „nur“ eine Covid-19 Neuinfektion im Main-Tauber Kreis. Die Gesamtzahl bleibt allerdings bei 119 Corona-Infizierten. Warum das so ist, lesen Sie weiter unten. Weniger schön ist, dass einige Corona-Fälle in einer Klinik in Bad Mergentheim aufgetreten sind.

2020-03-29 Vergleich Coronavirus-Fälle Main-Tauber und Würzburg Stadt- und Landkreis
2020-03-29 Vergleich Coronavirus-Fälle Main-Tauber und Würzburg Stadt- und Landkreis. (Grafik: Rainer Gerhards)

Zunächst noch einmal zu den Fallzahlen. Die sind für den Main-Tauber Kreis nun wirklich nur noch sehr schwer zu verstehen. Nun sieht es wieder so aus, als sei die Verbreitung zum Erliegen gekommen. Erfolgen die Meldungen vielleicht gebündelt? Oder ist die Nachvollziehbarkeit der Infektionskette nur noch beschränkt gegeben? Dieses Auf und Ab der Wachstumsrate entzieht sich, mit den vorliegenden Informationen, einer logischen Erklärung.

„Main-Tauber Kreis: ein neuer Corona Fall, Fälle in einer Klinik in Bad Mergentheim“ weiterlesen
Beitrag teilen...

Baden-Württemberg: Corona-Soforthilfe wird ohne Prüfung des privaten Vermögens ausbezahlt

Wir hatten heute früh schon darüber berichtet, nun ist die Pressemitteilung des Wirtschaftsministeriums Baden-Württemberg da: es gibt Erleichterungen bei Förderbedingungen für Hilfsprogramm für baden-württembergische Wirtschaft. Hier die Details:

Symbolbild Steuern
Gerade Soloselbständigen und Kleinunternehmen soll unbürokratisch und schnell geholfen werden. Daher ist nun keine Prüfung des Privatvermögens mehr erforderlich. (Symbolbild: Bild von Capri23auto auf Pixabay)

Die Corona-Soforthilfe des Landes wird ohne Prüfung des privaten Vermögens ausbezahlt. Stattdessen müssen Antragssteller nur nachweisen, dass die laufenden betrieblichen Einnahmen nicht ausreichen, um die laufenden betrieblichen Kosten des Unternehmens zu finanzieren“, stellt Wirtschaft- und Arbeitsministerin Dr. Nicole Hofmeister-Kraut heute klar. „Erfreulich ist, dass wir jetzt eine bundeseinheitliche Lösung haben. In schwierigen Abstimmungen zwischen Bund und Ländern wurde der Begriff der existentiellen Notlage neu definiert. Damit ist klar: sonstige liquide Mittel müssen grundsätzlich nicht eingesetzt werden, um von der Soforthilfe des Landes zu profitieren.

„Baden-Württemberg: Corona-Soforthilfe wird ohne Prüfung des privaten Vermögens ausbezahlt“ weiterlesen
Beitrag teilen...