Corona Main Tauber: 45 Neuinfektionen, ein Todesfall, weitere Quarantänen in Schulen, Inzidenz bei 204,7

Am heutigen Freitag meldet der Main-Tauber Kreis 45 Neuinfektionen. Da es vergangenen Freitag noch mehr Fälle waren, sinkt die Inzidenz heute etwas. Die Sieben-Tage Inzidenz liegt nach der Pressemitteilung des Kreises heute bei 204,7. Das Landesgesundheitsamt (LGA) meldet heute allerdings eine Inzidenz von 207,0. Damit ist haben sich die Inzidenzwerte von Kreis und LGA wie erwartet heute wieder angenähert. Die Inzidenz im Land selbst ist mit 121,2 gegenüber gestern (115,3) erneut sehr deutlich gestiegen.

Corona-Neuinfektionen Main-Tauber Kreis, Stand 2021-03-26
Die Entwicklung der Corona-Neuinfektionen im Main-Tauber Kreis. Gezeigt ist die Sieben-Tage Inzidenz. (Grafik: Rainer Gerhards, Daten: Main-Tauber Kreis)
„Corona Main Tauber: 45 Neuinfektionen, ein Todesfall, weitere Quarantänen in Schulen, Inzidenz bei 204,7“ weiterlesen

Corona Main Tauber:31 Neuinfektionen, Inzidenz laut Kreis bei 213,8

Am heutigen Donnerstag meldet der Main-Tauber Kreis 31 Neuinfektionen. Damit steigt die Inzidenz nach der Methode des Kreises weiter an. Sie liegt nach der Pressemitteilung des Kreises heute bei 213,8. Das Landesgesundheitsamt (LGA) meldet heute allerdings eine Inzidenz von 193,4 und damit unter 200. Die Abweichung kommt von der unterschiedliche Zuordnung der Fälle zu den Tagen, die beim LGA nach dem Tag des positiven Tests erfolgen. Das verändert die Anzahl der Fälle in sieben Tagen, die wiederum die Grundlage der Inzidenz sind. Allerdings ist die Inzidenz im Land selbst mit 115,3 gegenüber gestern (108,6) sehr deutlich gestiegen.

Corona-Neuinfektionen Main-Tauber Kreis, Stand 2021-03-25
Die Entwicklung der Corona-Neuinfektionen im Main-Tauber Kreis. Gezeigt ist die Sieben-Tage Inzidenz. (Grafik: Rainer Gerhards, Daten: Main-Tauber Kreis)
„Corona Main Tauber:31 Neuinfektionen, Inzidenz laut Kreis bei 213,8“ weiterlesen

Corona Main Tauber: 73 Neuinfektionen, Inzidenz über 200

Am heutigen Mittwoch meldet der Main-Tauber Kreis 73 Neuinfektionen. Damit wirderstmals eine Inzidenz von über 200 erreicht. Sie liegt nach der Pressemitteilung des Kreises heute bei 201,7. Auch das Landesgesundheitsamt (LGA) meldet heute eine Inzidenz von 200,2 und liegt damit über der Grenze. Die leichte Abweichung kommt von der unterschiedliche Zuordnung der Fälle zu den Tagen, die beim LGA nach dem Tag des positiven Tests erfolgen. Das verändert die Anzahl der Fälle in sieben Tagen, die wiederum die Grundlage der Inzidenz sind. Auch die Inzidenz im Land ist mit 108,6 gegenüber gestern (101,9) sehr deutlich gestiegen.

Corona-Neuinfektionen Main-Tauber Kreis, Stand 2021-03-24
Die Entwicklung der Corona-Neuinfektionen im Main-Tauber Kreis. Gezeigt ist die Sieben-Tage Inzidenz. (Grafik: Rainer Gerhards, Daten: Main-Tauber Kreis)
„Corona Main Tauber: 73 Neuinfektionen, Inzidenz über 200“ weiterlesen

Corona Main Tauber: sieben Neuinfektionen, viele Testungen, Inzidenz steigt leicht (neues Allzeithoch)

Am heutigen Montag gab es sieben Neuinfektionen im Main-Tauber Kreis. Für einen Montag ist das schon eine relativ hohe Zahl. Letzte Woche war es nur ein Fall, daher steigt die Inzidenz morgen nochmals leicht. Die sieben Tage Inzidenz liegt heute bei 182,8. Das ist leider ein neues Allzeit-Hoch nach 181,3 am 19. Dezember.

Außerdem meldet das Landratsamt für heute außergewöhnlich viele PCR-Testungen. Damit könnte es aber Donnerstag leider weiter aufwärts gehen. Gefunden wurden außerdem weitere 11 Virus Mutationen. Heute läuft erneut die Ministerpräsidenten Konferenz, wo abermals über Corona-Maßnahmen beraten wird. Ergebnisse werden erst am späten Abend erwartet. Erste Hinweise auf die für Baden-Württemberg geltenden Änderungen gibt es vermutlich erst am Mittwoch. Für dann ist eine Information im Landtag angesetzt.

Corona-Neuinfektionen Main-Tauber Kreis, Stand 2021-03-22
Die Entwicklung der Corona-Neuinfektionen im Main-Tauber Kreis. Gezeigt ist die Sieben-Tage Inzidenz. (Grafik: Rainer Gerhards, Daten: Main-Tauber Kreis)

Die Situation im Main-Tauber Kreis ist sehr angespannt. Zur Zeit befinden wir uns auf einem hohen Niveau der Sieben-Tage Inzidenz. Seit dem 19. Februar befindet sich der Kreis wieder in einem starken Aufwärtstrend. Am 19. März wurde die Inzidenz von 100 den dritten Tag in Folge überschritten und es gelten weitere Beschränkungen. Aktuell scheint ein Überschreiten der 200er Marke, auch kurzfristig, möglich. Damit könnten auch wieder Ausgangssperren einher gehen. Grund zur Besorgnis bieten insbesondere die mittlerweile relativ vielen Fälle mit Corona-Mutationen. Der R-Wert für den Kreis steigt ebenfalls. Der Main-Tauber Kreis steht schlechter da, als andere Kreise in Baden-Württemberg. Die Zahlen in Bund und Land sind weiterhin sehr hoch und wachsen sehr stark (exponentiell). In Baden-Württemberg ist in der letzten Märzwoche mit zusätzlichen Beschränkungen durch das Land zu rechnen. (In blau: Änderungen der Einschätzung gegenüber gestern)

Jetzt wichtig: Vorsichtig und achtsam miteinander umgehen, Corona-Schutzmaßnahmen beachten! Vermeiden Sie alle Kontakte, die nicht absolut notwendig sind! Helfen Sie mit, die Inzidenz im Kreis zu drücken und damit Lockerungen möglich zu machen.

Visualisierung der Corona-Schutzmaßnahmen
Bleiben Sie gesund. Helfen Sie mit, das Corona-Virus einzudämmen. Mit einfachen Maßnahmen können wir alle dazu beitragen. Installieren Sie auch die Corona-Warn-App. (Grafik: Bundesregierung)

Die Lage im Kreis – ein kurzer Ausblick

Wir rechnen morgen mit einer sinkenden Inzidenz, denn morgen fallen ungefähr 50 Fälle aus dem Sieben-Tage Zeitraum. Auf der anderen Seite sieht es so aus, als wenn aktuell die Testungen der vergangenen Woche alle gemeldet sind. Damit wäre für morgen keine sehr hohe Fallzahl zu erwarten. Falls doch, wäre das nicht gut.

Allerdings: wir rechnen ab Donnerstag (evtl. Mittwoch) mit den Ergebnissen der heutigen hohen Zahl von Testungen. Dann könnte es leider mit den Werten wieder hoch gehen. Da bereits in der letzten Woche schon sehr viele Fälle gemeldet wurden, ist im Moment aber nicht klar, wie es mit der Inzidenz weiter geht. Die übergeordneten Indikatoren (R-Wert, Landeswerte, Mutationen, …) sprechen leider alle eher für weiter steigende Zahlen. Genaueres wissen wir, wie üblich, erst gegen Wochenende.

Der Main-Tauber Kreis ist aktuell der Kreis in Baden-Württemberg mit der viert-höchsten Inzidenz. Höher sind nur der Hohenlohekreis (194,4), der Landkreis Raststatt (205,3) und der Kreis Schwäbisch-Hall (333,9). Abgesehen von den konkreten Inzidenzen war das so auch gestern schon der Fall.

Hohe Anzahl von PCR-Testungen

Das Gesundheitsamt des Main-Tauber-Kreises hat für Montag, 22. März, die größte Anzahl an PCR-Testungen seit Beginn der Pandemie angesetzt. Diese werden im Zentralen Abstrichzentrum in Bad Mergentheim sowie direkt vor Ort in unter Quarantäne gestellten Einrichtungen vorgenommen.

Katholischer Kindergarten St. Josef Gerlachsheim geschlossen

Aufgrund eines positiven Schnelltest-Ergebnisses bei einem Kind wurde der Katholische Kindergarten St. Josef Gerlachsheim im Stadtgebiet von Lauda-Königshofen vorsorglich und bis auf Weiteres geschlossen.

Elf weitere Fälle von Virus-Mutation nachgewiesen

Bei elf weiteren der in den vergangenen Tagen gemeldeten Infektionsfälle im Main-Tauber-Kreis wurde durch nachträgliche Typisierung der Laborproben eine Mutation des Coronavirus nachgewiesen. Es handelt sich jeweils um die britische Variante (B.1.1.7). Damit wurde nunmehr bei insgesamt 134 Fällen im Landkreis eine Virusmutation festgestellt.

Die Zahlen in Bund und Land

Infektionen mit Corona-Mutationen in Baden-Württemberg
Entwicklung der Sieben-Tage-Inzidenzen im Main-Tauber-Kreis, Baden-Württemberg und Deutschland. (Grafik: Rainer Gerhards, Daten: RKI)

Die Fallzahlen in Bund und Land steigen seit Mitte Februar wieder. Das steht mit den neuen Coronavirus-Mutationen in Verbindung. Die Inzidenz im Main-Tauber Kreis liegt aktuell sehr deutlich über dem Bundes- und Landesschnitt. Auch in Bund und Land gibt es sehr starkes Wachstum.

Trotz AstraZeneca-Pause höchste Zahl an Erstimpfungen in einer Woche

Im Kreisimpfzentrum (KIZ) des Main-Tauber-Kreises in Bad Mergentheim haben in der Woche von Montag, 15., bis Sonntag, 21. März, insgesamt 1499 Erst-Impfungen und 384 Zweit-Impfungen stattgefunden. Damit erhielten seit dem Impfstart im Main-Tauber-Kreis insgesamt 7294 Personen ihre erste und 2243 Personen ihre zweite Impfung durch das KIZ. Dies sind insgesamt 9737 Impfungen. Die vollständige Immunisierung besteht nach der zweiten Impfung.

Die Zahl von 1499 Erst-Impfungen ist die höchste Zahl innerhalb einer Woche seit dem Impfstart im KIZ am 22. Januar. „Dies ist umso erfreulicher, als die Impfungen mit dem Wirkstoff von AstraZeneca von Montagnachmittag bis Donnerstagabend der vergangenen Woche ausgesetzt waren. Seit Freitagmorgen, 19. März, um 10 Uhr konnten alle Impftermine mit AstraZeneca wieder wahrgenommen werden, auch wenn sie zuvor leider abgesagt werden mussten“, erläutert KIZ-Leiter Dietmar Freidhof.

Glücklicherweise konnten am Wochenende die meisten Personen mit Impftermin mit Anrufen durch das Team des Kreisimpfzentrums und Personal des Landratsamtes sowie über die Medien erreicht werden. Somit fand am Freitag, Samstag und Sonntag der weit überwiegende Teil der ursprünglich geplanten Impfungen mit AstraZeneca auch tatsächlich statt. „Die kurzzeitige Aussetzung zwecks Überprüfung durch die Europäische Arzneimittelagentur belegt nur die hohe Priorität, die der Sicherheit von Impfstoffen beigemessen wird“, sagt der KIZ-Leiter. „Die Überprüfung hat gezeigt, dass AstraZeneca nicht nur wirksam, sondern auch sicher ist. Die Vorteile überwiegen deutlich etwaige Risiken. Wir sind sehr froh, dass wir nun wieder durchstarten konnten.

Nachdem nun alle Impfungen sowohl mit dem Wirkstoff von Biontech als auch mit dem von AstraZeneca wieder planmäßig stattfinden können, sind für die laufende Woche rund 400 Impfungen täglich geplant. Das KIZ setzt daher seinen in der vergangenen Woche begonnenen Zweischichtbetrieb fort, und dies an allen sieben Tage der Woche. Dies gilt auch für das gesamte Osterwochenende von Karfreitag bis Ostermontag. Alle gebuchten Termine bleiben bestehen.

Personen, die einen Impftermin im Zeitraum von der äußerst kurzfristigen Aussetzung der Impfungen am Montagabend, 15. März, bis einschließlich Freitag, 19. März, vor zehn Uhr hatten, müssen leider einen neuen Termin vereinbaren. Sie wurden auf eine Warteliste gesetzt und werden durch das landesweit zuständige Callcenter informiert, sobald Termine verfügbar sind. Alternativ können sie auf den bekannten Wegen unter www.impfterminservice.de oder bei der Hotline 116 117 selbst einen neuen Termin buchen, sofern Termine verfügbar sind. Das Landratsamt Main-Tauber-Kreis kann keine Termine vergeben und nicht in den Buchungsprozess eingreifen. Daher wird gebeten, von Anfragen hierzu abzusehen.

In den wöchentlichen Impf-Zahlen nicht enthalten sind Impfungen, die im Zentralen Impfzentrum Rot am See (ZIZ) an Einwohnerinnen und Einwohner des Main-Tauber-Kreises verabreicht wurden oder die von den Mobilen Impfteams des ZIZ in Pflegeheimen im Main-Tauber-Kreis vorgenommen wurden.

Ein Blick auf die Altersstruktur der Neuinfektionen

Welche Altersgruppen infizieren sich? Dazu bietet das RKI Informationen in sechs, leider recht groben, Gruppen. Betrachtet man das über die Zeit, dann sieht es wie folgt aus:

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist corona_rki_altersverlauf-8128-45_tage_von__bis_2020-12-21_1200x628.png
Corona-Neuinfektionen im Main-Tauber Kreis nach „RKI-Altersgruppen“. Wichtig: die Daten sind nach „Meldedatum“ eingetragen. Dies weicht leicht ab von den täglichen Meldungen des Main-Tauber Kreises. (Grafik: Rainer Gerhards, Daten: RKI)

Im Bild sieht man die Gesamtzahl der Infektionen pro Tag. Die Altersgruppen sind dabei farblich gekennzeichnet und summieren sich zum Tageswert. Je größer der Anteil, desto mehr von der entsprechenden Farbe ist vertreten.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist corona_altersstruktur_main-tauber-kreis_14_tage_von__bis_2020-10-22_700x400.png
Corona-Neuinfektionen der letzten 14 Tage im Main Tauber Kreis nach Alter der Infizierten. Achtung: die heutigen Neuinfektionen finden sich aufgrund der Meldewege zum RKI erst Morgen in der Grafik. Die Altersstrukturierung ist vom RKI vorgegeben, genauere Daten haben wir leider nicht. (Grafik: Rainer Gerhards, Daten: RKI)

Detail-Zahlen zu Corona im Main-Tauber Kreis

Im Main-Tauber-Kreis wurden am Montag, 22. März, sieben neue Fälle einer Coronavirus-Infektion bestätigt. Die betroffenen Personen leben im Gebiet der Städte Bad Mergentheim, Boxberg, Lauda-Königshofen und Wertheim und befinden sich in häuslicher Isolation. Es handelt sich in mindestens sechs Fällen um Kontaktpersonen zu bereits bekannten Fällen. Für die Kontaktpersonen der neu Infizierten wird, sofern noch erforderlich, Quarantäne angeordnet und eine Testung veranlasst. Die Gesamtzahl der bislang bestätigt infizierten Personen im Landkreis beträgt nun 3677.

Kreiskarte: aktive Coronavirus-Infektionen im Main-Tauber-Kreis, aufgeschlüsselt nach Städten und Gemeinden (Stand: 22.03., Quelle: Landratsamt in TBB)

Inzwischen sind 32 weitere und damit insgesamt 3324 Personen wieder genesen. Damit sind derzeit 276 Personen aktiv von einer nachgewiesenen Infektion betroffen. Diese Fälle verteilen sich auf das Gebiet der Kommunen (Zahl neuer Fälle jeweils in Klammern): Ahorn: 2, Assamstadt: 0, Bad Mergentheim: 46 (+3), Boxberg: 23 (+1), Creglingen: 17, Freudenberg: 5, Großrinderfeld: 1, Grünsfeld: 36, Igersheim: 23, Königheim: 4, Külsheim: 10, Lauda-Königshofen: 24 (+1), Niederstetten: 9, Tauberbischofsheim: 11, Weikersheim: 28, Werbach: 0, Wertheim: 37 (+2) und Wittighausen: 0.

Corona-Fakten für Main-Tauber in Kürze

Impftermin vereinbaren: www.impfterminservice.de oder Tel. 116 117
Immer Impfberechtigt sind Personen ab 70. Darüber hinaus auch noch weitere Gruppen.
Durchgeführte Impfungen im Kreis: Erstimpfung 14.482, Zweitimpfung 3.536.
(Stand 12.4., wöchentliche Aktualisierung)

7-Tage Inzidenz
Main Tauber: 144,3 (18.04., rki)
BaWü: 174,4 (18.04., rki)
Deutschland 165,9 (18.04., rki)
Unsere Berechnung Main Tauber: 143,5
Neuinfektionen
Main Tauber: 8 / 7 [18.04.]
BaWü 1410 / 2686 [17.04.]
Deutschland 11437 / 19185 [17.04.]
Erkrankungsbeginn bekannt/unbekannt Kreis, letzte 7 Tage 105/86 (rki)
Gesamt Aktive Infektionen
Main Tauber: 409 (19.04., tbb)
BaWü 37.691 (18.04., rki)
Deutschland 286.512 (18.04., rki)
TBB, Pat. auf Intensivstation/beatmet: 4/4 | 6/6 [18.04.]
Pandemiestufe BaWü: 3 – „Kritische Phase“

Corona-Schnelltests
werden von verschiedenen Gemeinden durchgeführt. Bürger von Großrinderfeld, Königheim, Tauberbischofsheim und Werbach können sich hier für Testungen anmelden.

Die wichtigsten Corona-Beschränkungen

  • Es dürfen sich Angehörige eines Haushalts und eine weitere Person treffen (Kinder bis 14 zählen dabei nicht mit)
  • Medizinische Masken (OP, FFP2) müssen unter anderem beim Arzt, Einkaufen und im ÖPNV getragen werden (ab 6 Jahren Lebensalter)
  • Seit Montag, 22.03. gilt die „Notbremse“ mit weitergehenden Einschränkungen

Alle Details finden sie in den Corona-Informationen des Landes Baden-Württemberg. Angaben hier ohne Gewähr.

Diese Information wird täglich automatisch aktualisiert und entsprechen immer dem Stand des aktuellen Tages. Newsletter via Messenger abonnieren.

Quellen:

Weitere Informationen rund um Covid-19 (Corona, SARS-CoV-2), auch im Main-Tauber Kreis, gibt es auf der Übersichtsseite zu Coronavirus in Großrinderfeld und Main-Tauber Kreis.
Bitte folgen Sie mir auf Facebook oder Twitter, um aktuelle Updates zu erhalten. Oder abonnieren Sie die Neuigkeiten mittels Telegram-Messenger.
Informationen zu Corona-Mutationen in Baden-Württemberg finden Sie hier.

Corona Main Tauber: 88 Neuinfektionen, Inzidenz bei 178,3, weitere Ausbrüche, Einzelhandel geschlossen

Es gab an diesem Wochenende 88 Neuinfektionen im Main-Tauber Kreis. Davon, wie berichtet, 68 am Samstag und 20 am heutigen Sonntag. Das sind deutlich mehr als am vergangenen Wochenende. Die Inzidenz nähert sich mittlerweile der Marke von 200 an. Sie liegt heute bei 178,3. Im Kreis gibt es weiterhin Ausbrüche und Quarantänen. Die Lage wird unübersichtlich. Am Montag, 22. März tritt die „Notbremse“ in Kraft. Einzelhandel und viele weitere Angebote werden wieder geschlossen. Auch das Land hat die Vorschriften ab Montag etwas verschärft. So gilt eine erweiterte Maskenpflicht, auch für Kinder ab sechs Jahren.

Corona-Neuinfektionen Main-Tauber Kreis, Stand 2021-03-21
Die Entwicklung der Corona-Neuinfektionen im Main-Tauber Kreis. Gezeigt ist die Sieben-Tage Inzidenz. (Grafik: Rainer Gerhards, Daten: Main-Tauber Kreis)
„Corona Main Tauber: 88 Neuinfektionen, Inzidenz bei 178,3, weitere Ausbrüche, Einzelhandel geschlossen“ weiterlesen

Corona Main Tauber Kreis: Notbremse tritt Montag in Kraft

Drei Tage in Folge liegt der Kreis heute bei einer Inzidenz über 100. Damit wird im Main-Tauber Kreis die „Corona-Notbremse“ gezogen werden. Grund dafür sind die vielen Fälle der vergangenen Tage – heute auch wieder 57. Das Landesgesundheitsamte weist heute eine Inzidenz von 141,2 für den Kreis aus, nach gestern 122,4 und vorgestern 123,9. Diese Tatsache hat das Landratsamt heute auch offiziell verkündet. Auch ist die Prognose für den Kreis schlecht. Dazu mehr unten. Weitere Zahlen und aktuelle Details gibt es auch immer auf unserer Seite „Corona im Main-Tauber Kreis„.

„Corona Main Tauber Kreis: Notbremse tritt Montag in Kraft“ weiterlesen

Corona Main Tauber Kreis: auf dem Weg zur Notbremse, Land setzt 4. Öffnungsschritt aus

Leider gibt es schon wieder Gelegenheit für einen Corona-Update. Der Main-Tauber Kreis steht kurz vor der „Notbremse“ und könnte am Wochenende einen neuen Lockdown einleiten. Grund dafür sind die vielen gestrigen Fälle und auch heute noch weitere Fälle – wie erwartet. Nach der bisherigen Rechenformel das Kreises würde die Sieben-Tage Inzidenz am Samstag früh zum dritten Mal überschritten und die Notbremse müsste aktiviert werden. Allerdings wechselt des Landratsamt nun die Berechnungmethode und verwendet statt dessen das Verfahren des Landesgesundheitsamt (LGA). Nach dessen Rechenart sind die Inzidenzen fast immer niedriger. Ob sich dadurch die Notbremse heraus schiebt, ist allerdings noch unklar. Weitere Zahlen und aktuelle Details gibt es auch immer auf unserer Seite „Corona im Main-Tauber Kreis„.

Sie lesen hier gerade eine Vorab-Version. Wir warten beispielsweise noch auf Daten des Landesgesundheitsamtes. Bitte schauen Sie später nochmals vorbei, um den komplett fertigen Artikel zu lesen. „Corona Main Tauber Kreis: auf dem Weg zur Notbremse, Land setzt 4. Öffnungsschritt aus“ weiterlesen

Main Tauber Kreis: wie es mit den Corona-Impfungen weiter geht…

Nachdem der Bund die Impfung der Bevölkerung mit dem Impfstoff von AstraZeneca am Montag kurzfristig gestoppt hatte, teilte das baden-württembergische Gesundheitsministerium Details zum weiteren Vorgehen mit. Die Impfungen mit AstraZeneca werden demnach in Baden-Württemberg so lange ausgesetzt, bis vom Paul-Ehrlich-Institut eine neue Empfehlung zum Umgang mit AstraZeneca ergeht. Zunächst werden die Impfungen mit AstraZeneca für die laufende Woche bis einschließlich kommenden Montag, 22. März, ausgesetzt und die Termine abgesagt. Spätere Termine bleiben zunächst bestehen.

Symbolbild "Impfung"
Impfung (Symbolbild: Angelo Esslinger/Pixabay)
„Main Tauber Kreis: wie es mit den Corona-Impfungen weiter geht…“ weiterlesen

Main Tauber Kreis: Impfungen mit AstraZeneca auch im Kreisimpfzentrum ausgesetzt

Die Impfzentren in Baden-Württemberg wurden von der Landesregierung kurzfristig angewiesen, die Impfungen mit dem Wirkstoff des Herstellers AstraZeneca mit sofortiger Wirkung auszusetzen. Dies gilt auch für das Kreisimpfzentrum in Bad Mergentheim. Alle für die nächsten Tage gebuchten Impfungen mit AstraZeneca entfallen, auch mögliche Termine für Zweitimpfungen. Ein Umbuchen auf ein anderes Vakzin ist derzeit nicht möglich. Zu weiteren Fragen wie etwa der nach den Zweitimpfungen von bereits einmal mit dem Vakzin von AstraZeneca geimpften Personen kann das Landratsamt Main-Tauber-Kreis momentan noch keine Stellung nehmen.

Foto des Eingang des KIZ Bad Mergentheim
Auch im Kreisimpfzentrum in Bad Mergentheim wird aktuell nicht mehr mit AstraZeneca geimpft. (Foto: Main-Tauber Kreis)

Auf der Terminbestätigung ist angegeben, ob für gebuchte Impfungen dieser Wirkstoff vorgesehen war. Impfungen mit dem Wirkstoff von Biontech finden wie geplant statt. Das Landratsamt wird weiter informieren, sobald neue Informationen vorliegen.

„Main Tauber Kreis: Impfungen mit AstraZeneca auch im Kreisimpfzentrum ausgesetzt“ weiterlesen

Corona Main Tauber: 42 Neuinfektionen, Kreis steuert auf „Notbremse“ zu, weitere Öffnungen am Montag

Eigentlich sollte der Corona-Update pausieren, außer es passiert etwas Wichtiges. Und das ist es unserer Auffassung nach nun: Die Entwicklung im Main-Tauber Kreis war im Laufe der Woche zwar im großen und ganze wie von uns erwartet – wir steuern aber doch sehr deutlich auf die „Notbrems-Inzidenz“ von 100 zu, ab der wieder härtere Lockdown-Massnahmen gelten.

So gab es an diesem Wochenende 42 Neuinfektionen im Main-Tauber Kreis. Davon 32 am Samstag und 10 am heutigen Sonntag. Das sind deutlich mehr als die 25 vom letzten Wochenende. Entsprechend stark steigt die Inzidenz. Sie liegt heute mit 92,9 deutlich über der Marke von 90. Weit ist es bis zur Notbremse nicht mehr. Allerdings wird sie morgen zunächst noch einmal unter 90 sinken. Gemeldet werden auch elf neue Mutationsfälle. In diese bedenkliche Infektionslage hinein wird nun morgen, am 15. März, auf Anweisung von Kultusministerin Eisenmann wieder der Präsenzbetrieb für Klassenstufen 1 bis 6 gestartet.

Corona-Neuinfektionen Main-Tauber Kreis, Stand 2021-03-14
Die Entwicklung der Corona-Neuinfektionen im Main-Tauber Kreis. Gezeigt ist die Sieben-Tage Inzidenz. (Grafik: Rainer Gerhards, Daten: Main-Tauber Kreis)
„Corona Main Tauber: 42 Neuinfektionen, Kreis steuert auf „Notbremse“ zu, weitere Öffnungen am Montag“ weiterlesen