Am 24. September hat sich das Orgateam des #Dorfwettbewerb zu einem weiteren virtuellen Termin getroffen. Dabei wurden der aktuelle Projektstand besprochen und insbesondere die weiteren Rahmenbedingungen und Themen festgelegt.

Bildschirmfoto aus der Videokonferenz des #Dorfwettbewerb Teams in Großrinderfeld (Foto: Rainer Gerhards)

Zunächst wurde der Zeitraum seit dem letzten Treffen besprochen. Vor allem im technischen Orgateam ist viel passiert. So wurde die Website zum #Dorfwettbewerb installiert und die ersten Beiträge erstellt. Das heute genutzte Videokonferenztool für eine DSGVO-konforme Kommunikation steht neu zur Verfügung und erste Videobeiträge zur Unterstützung von Inhalten zur Erstellung einer Web-Präsenz mit WordPress sind veröffentlicht.

Aber auch vor innerhalb der Ortschaft sind in kleinen Schritten Maßnahmen angelaufen, die auf das Konto des #Dorfwettbewerbs „einzahlen“. Arbeiten im Friedhof (Herrichten der öffentlichen Flächen) und im Kindergarten (Fahrzeugstrecke) haben statt gefunden. Ideen und Anregungen für weitere Maßnahmen kommen nach und nach von Bürgern im Orgateam an.

Diskutiert wurde der Einsatz eines Fragebogens für die Bürger, um eine aktuelle Bewertung zur Ortschaft einzuholen und Ideen zu sammeln. Dies wurde jedoch zum jetzigen Zeitpunkt auf Grund des enormen Zeitaufwandes verworfen. Die Bearbeitung von anstehenden Projekten erscheint dem Orgateam wichtiger.

Etwas mehr Zeit in Anspruch hat die Besprechung und Diskussion zu den Projektsteckbriefen dann in Anspruch genommen. Einige waren sich alle, dass zur Nachvollziehbarkeit und Transparenz alle Aktionen und Maßnahmen in Form von Steckbriefen dokumentiert werden sollen. Daraus ist auch jederzeit ein Überblick über Helfer, Kosten und verschiedene Themenfelder möglich. Der im Vorfeld erstellte Entwurf wurde besprochen, ergänzt und kann jetzt als Blanko-Dokument online zur Verfügung gestellt werden. Erste Themen wurden dann schon in Steckbriefe erfasst und besprochen.

Logo "Unser Dorf hat Zukunft"
Dorfwettbewerb: „Unser Dorf hat Zukunft“. Dieses Logo soll künftig bei allen Kommunikationsmaßnahmen erscheinen, um den Wiedererkennungseffekt zur erhöhen. (Logo: Baden-Württemberg)

Als letzter und mit wichtigster Punkt wurde dann noch das Thema Kommunikation besprochen. Alle waren sich einigen, dass der #Dorfwettbewerb davon lebt, dass möglichst viel darüber gesprochen wird und über verschiedene Wege berichtet wird. Neben der Homepage soll deswegen regelmäßig die Kommunikation auch über das örtliche Gemeindeblatt gewählt werden, um über geplante und durchgeführte Maßnahmen zu berichten, aber auch um Helfer, Sponsoren und Ideengeber zu finden. Ein Entwurf dazu soll im Nachgang erstellt werden und die Veröffentlichung an möglichst immer der gleichen Stelle angefragt werden.