2019 im Rückblick…

Es ist wieder soweit: ein Jahr ist quasi vergangen. Und zwar ein aus meiner Sicht sehr Spannendes. Ein kurzer Rückblick sei gestattet.

Für mich war das Jahr unzweifelhaft von der Lokalpolitik geprägt: zum Einen von der Kommunalwahl, bei der ich tatsächlich ein Mandat als Gemeinderat gewinnen durfte. Darüber hinaus aber auch von zwei uns direkt betreffenden Bürgermeisterwahlen mit insgesamt vier Wahlgängen. Im Ergebnis darf ich in meinem ersten Ratsjahr gleich unter drei Bürgermeistern mitarbeiten: Anette Schmidt, Sven Schultheiß (als erster Vertreter seit September agierend) und ab 2. Februar 2020 dann unter Johannes Leibold. Sehr spannend!

Die Arbeit im Rat macht viel Freude, braucht aber auch solide Vorbereitung. Auch eine ganze Reihe von Terminen sind wahrzunehmen. Ich habe mich über die freundliche Aufnahme im Rathaus sehr gefreut. Und ebenso über die gute Zusammenarbeit mit dem Landratsamt. Das Jahr war auch voll schwieriger Entscheidungen. Sei es der Paukenschlag in Bezug auf’s Windrad in meiner allerersten Ratssitzung oder auch die schwierige Situation bei der Wasserversorgung zum Jahresende. Zwischendrin ein breiter Reigen von Themen wie Naturschutz, Kinderbetreuung, Transparenz, Breitbanderschließung, und vielem mehr.

Wie Sven Schultheiß schon ausgeführt hat, steht für nächstes Jahr viel an. Ganz sicher das Thema „Wasserversorgung“, dass ich noch einmal intensiv diskutieren möchte. Auch Windrad und Photovoltaik sind sicher wieder zu betrachten. Naturschutz und Ausgleichsflächen, Kindergarten und Breitbandausbau stehen ebenfalls sicher auf dem Programm. Und sicherlich noch manches mehr.

Ich persönlich freue mich auf die Amtseinführung von Johannes Leibold und die Zusammenarbeit mit ihm. Ich hoffe und denke, dass Bürgermeister, Rat, Verwaltung und auch Bürger und Vereine in den nächsten Jahren viel gutes Erreichen können. Schauen wir positiv in die Zukunft!

Bei so viel Kommunalpolitik sollen aber auch die anderen schönen Erinnerungen nicht zu kurz kommen. Mit NABU, Heimat- und Kulturverein und dem Gewerbeverein habe ich eine tolle Zeit verbracht. Viel Gutes ist hier geschaffen wurden. Und tolle Veranstaltungen gab es.

Für mich ein Highlight war auch als Gastdozent in an der Hochschule in Tallin (Estland) vier Vorlesungen zu halten. Eine tolle Erfahrung – allerdings ebenfalls sehr arbeitsreich.

Es war ein spannendes, tolles aber auch forderndes Jahr! Viele herzlichen Dank an alle, die mich dabei begleitet haben!

Ich wünsche allen einen guten Beschluss und ein frohes, gesundes und erfolgreiches 2020!

Beitrag teilen...